bedeckt München 27°

Klimaschutz:Kreatives Material für Lehrer

Grundschullehrer, die ihre Schüler für Nachhaltigkeit und Umweltschutz interessieren wollen, haben zahlreiche Kooperationsmöglichkeiten. Umweltorganisationen und das Bundesumweltministerium (www.bmu.de) stellen kostenlos Bildungsmaterialien bereit, die Lehrer im Unterricht einsetzen können.

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) verschickt etwa Zählkarten, Poster und Hefte zur Vogelbestimmung (www.nabu.de). Die Naturschutzjugend NAJU (www.naju.de) ruft junge Forscher dazu auf, die Tiere und Pflanzen vor der eigenen Haustür im Rahmen des Wettbewerbs "Erlebter Frühling" zu beobachten. Der Bund Naturschutz (BUND) offeriert Arbeitsblätter und Spiele rund um die Ostsee, den Meeresschutz sowie Wildbienen (www.bund.net). Auf der Internetseite des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen Unicef können sich Lehrer Umwelt-Quizfragen und Aktionsideen für den Klassenraum herunterladen (www.unicef.de). Zu den Angeboten der Umweltorganisation WWF gehören Videos, Comics und Poster, die Kinder beim Selbstlernen zu Hause unterstützen sollen, sowie Online-Kurse zum Mitmachen (www.wwf.de). Interaktives Lernen vom eigenen Schreibtisch aus ermöglicht auch der virtuelle Klassenraum von Greenpeace (www.greenpeace.de). In einzelnen Modulen können sich junge Leute mit klimafreundlicher Mobilität, Verpackung oder Mode beschäftigen und anschließend mit ihren Mitschülern debattieren.

© SZ vom 05.06.2020 / REGo

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite