bedeckt München 28°

Gehältervergleich:Was Azubis verdienen

Nicht immer bringt der Beruf, der am meisten Spaß macht, auch das meiste Geld. Gerade Lehrlinge bekommen das zu spüren. Ein Gehältervergleich

Bildern.

10 Bilder

Kampf gegen Schwarzarbeit in Malerhandwerk wird verschärft

Quelle: dpa

1 / 10

Wer sich für einen Ausbildungsberuf entscheidet, sollte zunächst einmal das tun, was ihm Spaß macht. Nicht immer ist dieser Beruf dann derjenige, der das meiste Geld bringt - schon gar nicht während der Ausbildung. Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) in Bonn hat die durchschnittlichen Vergütungen für insgesamt 186 Berufe im Westen und 151 im Osten Deutschlands ermittelt. Diese Jobs streben 88 Prozent aller Auszubildenden an. Besonders schlecht verdienen demnach Friseur-Lehrlinge. In Westdeutschland bekamen sie 2010 421 Euro, in Ostdeutschland 388 Euro im Monat.

FRISOERE

Quelle: AP

2 / 10

Ähnlich bescheiden müssen Friseur-Lehrlinge sein. Sie verdienten 2010 laut BIBB im Westen 451 Euro, im  Osten 269 Euro im Monat.

Muttertag - Traditionsfest und kommerzielles Ereignis

Quelle: dpa

3 / 10

Ähnlich wenig bekommen angehende Floristen für ihre Arbeit gezahlt: Im Westen bescheidene 460 Euro, im Osten 312 Euro pro Monat.

iba Messe in Düsseldorf

Quelle: dpa

4 / 10

Ebenfalls einer der Ausbildungsberufe, die laut BIBB am schlechtesten bezahlt werden: Bäcker. Lehrlinge bekommen im Westen durchschnittlich 500 Euro im Monat, im Osten nur 390 Euro.

Tischlerinnen auf der Walz

Quelle: dpa

5 / 10

Tischler und Tischlerinnen haben es während ihrer Ausbildung nicht viel besser. In ihrem Beruf lag die tarifliche Vergütung für Azubis im vergangenen Jahr bei 536 Euro im Westen und 397 Euro im Osten.

Altersvorsorge Rente Rentenversicherung Lebensversicherung

Quelle: dpa

6 / 10

Gehältervergleich:111214_wir_lebensversicherungen

Besser geht es da schon angehenden Kaufleuten für Versicherungen und Finanzen. Laut Tarif verdienen sie in Gesamtdeutschland 837 Euro im Monat.

Svenja Weikert

Quelle: AP

7 / 10

Wer ein bisschen Gespür für Technik hat, kann während der Ausbildung noch mehr verdienen. Industriemechaniker bekommen in den Anfangsjahren 841 Euro in Westdeutschland und 803 Euro in Ostdeutschland.

Laseranlagen von Jenoptik

Quelle: Jan-Peter Kasper/dpa

8 / 10

Auf Platz drei der bestbezahlten Ausbildungsberufe: der Mechatroniker. Lehrlinge bekommen im Monat 843 Euro im Westen und 823 Euro im Osten.

Ausbildung Ausbildungsberuf Maurer Polier Lehrstelle

Quelle: dpa

9 / 10

Den zweiten Rang belegten Maurerlehrlinge: Sie erhielten im Schnitt 916 Euro monatlich im Westen und 725 Euro im Osten.

29 Binnenschiffe im Eis gefangen

Quelle: dapd

10 / 10

Die Top-Verdiener unter den Lehrlingen sind laut BIBB die Binnenschiffer. Sie erhalten die höchste Vergütung aller Azubis in Deutschland. Im Jahr 2010 bekamen sie laut Tarif in West- und Ostdeutschland im Schnitt 978 Euro pro Monat.

© sueddeutsche.de/dpa/holz/joku
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB