bedeckt München

Berufswahl:Lieber Meister als Master

Fast ein Drittel aller Studienanfänger in Deutschland bricht nach wenigen Semestern das Studium ab. Aber was dann? Es gibt zahlreiche Programme, die jungen Menschen dabei helfen, eine passende Ausbildung zu finden.

Von Theresa Tröndle

Auf neue Freunde, auf spannende Diskussionen und auf mehr Wissen in einem Fachgebiet ihrer Wahl - darauf freuten sich die circa 512 000 Studierenden, die sich im Studienjahr 2018/19 an einer Hochschule in Deutschland eingeschrieben haben. Gut möglich, dass ein Drittel von ihnen nicht bis zum Ende durchhält. Denn 28 Prozent betrug die Abbruchquote der Studenten bei der jüngsten Erhebung des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW), die im Oktober 2018 veröffentlicht wurde. Diese Prozentzahl bezieht sich auf alle Fächer und Hochschultypen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
eddie jaku
SZ-Magazin
»Erinnern reicht nicht, wir müssen alles gegen die neuen Nazis tun«
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Hendrik Streeck Portrait Session
Hendrik Streeck im Interview
"Wir werden noch lange mit dem Virus leben müssen"
Ebersberg
Der Erfinder der Freundlichkeit
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Zur SZ-Startseite