135-Grad-Haltung Lümmeln für den Rücken

Aufrechtes Sitzen schadet der Wirbelsäule. Wissenschaftler empfehlen, sich am Schreibtisch lieber weit zurückzulehnen.

Von Katrin Blawat

Wer unter Rückenschmerzen leidet, sitzt womöglich zu aufrecht. Anders als lange gedacht, belastet eine völlig aufrechte Sitzposition die Wirbelsäule stärker als Körperhaltungen, bei denen der Oberkörper weit zurück geneigt wird. Mit nach hinten gelehntem Oberkörper zu sitzen, empfinden viele Menschen als bequem. Dass diese Haltung zudem auch die Bandscheiben schont, hat der kanadische Radiologe Amir Bashir durch Untersuchungen junger, gesunder Probanden festgestellt.

"Sitz gerade, Mann!", möchte man diesem Herrn zurufen. Dabei sitzt er nach neuesten Erkenntnissen genau richtig.

(Foto: SZ-Grafik: Braun)

Wenn Ober- und Unterkörper einen Winkel von 135 Grad bilden - das bedeutet eine Mittellage zwischen Sitzen und Liegen - sei der Druck auf die Bandscheiben am kleinsten, sagte Bashir auf der Jahrestagung der nordamerikanischen Gesellschaft für Radiologie.

Bashir und seine Kollegen werteten Aufnahmen aus, die ein Magnetresonanztomograph von den Probanden in verschiedenen Sitzpositionen gemacht hatte. Die Bilder zeigten, wie stark die Bandscheiben bei verschiedenen Körperhaltungen zusammengedrückt werden; Radiologen werteten das als Maß für die Beanspruchung der Wirbelsäule.

Selbst wenn sich die Studienteilnehmer nach vorne über den Schreibtisch beugten, um beispielsweise etwas besser am Computermonitor lesen zu können, belastete diese Haltung die Wirbelsäule weniger als das aufrechte Sitzen. Vor allem die unteren Wirbelkörper - die vielen Menschen mit sitzenden Tätigkeiten Probleme bereiten - profitierten davon, wenn der Proband sich weit nach hinten lehnte und die Füße dabei auf dem Boden stehen ließ.

"In dieser Position fängt der Stuhl einen Teil der Kraft ab, die beim aufrechten Sitzen allein auf die Wirbelsäule drückt", sagt Hans Rechl, Orthopäde am Münchener Universitätsklinikum Rechts der Isar. Daher könne er sich gut vorstellen, dass eine extrem nach hinten geneigte Sitzposition den Rücken entlaste. Nur für praktikabel hält Rechl diese Haltung nicht. "Da liegt man ja fast am Schreibtisch, wie will man denn da noch arbeiten?"

Sehr gut, hält der kanadische Radiologe dagegen. Mit der richtigen Sitztechnik ließen sich viele Arbeitsausfälle vermeiden, die durch Rückenschmerzen zustande kommen.