Sterbehilfe Ein langsames Ersticken

Helmut Feldmann leidet an einer Lungenkrankheit, bei der immer weniger Sauerstoff in die Blutbahn gelangt. Er ist austherapiert und weiß, was das heißt.

(Foto: Ralf K. Braun)

Helmut Feldmann weiß, dass sein Tod qualvoll sein wird. Und seine Tochter weiß es auch. Vor Gericht kämpfen sie für sein Recht auf Sterbehilfe. Von einem, der bestimmen will, wie seine Geschichte endet.

Von Michaela Schwinn

Seine Krankheit ist wie ein Monster, sie lauert. Manchmal versteckt sie sich, manchmal kommt sie nur kurz. Dann aber gibt es Tage, an denen fällt sie über ihn her und lässt ihn nicht los. Es fühlt sich an, als würde ihm jemand die Kehle zudrücken, sagt Helmut Feldmann. An diesen Tagen hätte er gerne eine Pistole. "In den Mund und abgedrückt", sagt er. "Aus, vorbei."

Vor 23 Jahren bekam er die Diagnose: COPD, chronisch obstruktive Lungenerkrankung. Bekannter als "Raucherkrankheit". Auch ...

Terrorismus Die Sklavenhalterin

Kindermord-Prozess

Die Sklavenhalterin

Die deutsche IS-Kämpferin Jennifer W. ist wegen Mordes durch Unterlassen angeklagt. Sie soll ein angekettetes fünfjähriges Mädchen verdurstet haben lassen. Deren Mutter Nora B. wurde wie eine Sklavin gehalten und musste zusehen, wie ihr Kind starb.   Von Lena Kampf und Annette Ramelsberger