Mädchen oder Junge:Kann man das Geschlecht des Kindes beeinflussen?

Lesezeit: 3 min

Frühstücksflocken und Sonnenschein sollen Einfluss auf das künftige Geschlecht des Kindes haben.

Berit Uhlmann

Menschen schütteln den Würfelbecher kräftiger, wenn sie eine hohe Zahl brauchen. Sie glauben an den Lotto-Gewinn, wenn sie ihre eigenen Zahlen ankreuzen. Und sie schwören auf bestimmte Stellungen, Mondphasen oder Umgebungstemperaturen, um gezielt einen Jungen oder ein Mädchen zu zeugen. Ist das alles gleich irreal?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Psychologie
"Wenn man Ziele erreichen will, helfen rationale Entscheidungen enorm"
Stubborn mom and daughter avoid talking after conflict; Entfremdung
Familie
Was Eltern gegen die Entfremdung von ihren Kindern tun können
Kueche praktisch
Essen und Trinken
Was eine praktische Küche ausmacht
Reden wir über Geld
"Überlegen Sie sich sehr gut, wem Sie davon erzählen"
Wärmepumpen
Die Heizung der Zukunft
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB