bedeckt München 19°
vgwortpixel

Allergien:Was den Heuschnupfen schlimmer macht

Pollenflug

Die Hasel blüht heute im Durchschnitt 15 Tage früher als noch vor 50 Jahren - zum Leidwesen aller, die gegen Haselpollen allergisch sind.

(Foto: Wolfgang Kumm/dpa)

Die Pollen explodieren, und Millionen Allergiker leiden. Aber jedes Frühjahr ist anders und manche Orte sind besonders betroffen.

Man kann sich an der steten Wiederkehr von Frühling, Sommer, Herbst und Winter erfreuen und die Rhythmen des Jahreslaufs als Taktgeber des Alltags feiern. Die stets ähnliche Abfolge der Jahreszeiten könnte allerdings auch als Beleg dafür herhalten, wie einfallslos sich die Natur jedes Jahr aufs Neue dem Wechsel unterwirft. Kaum sind die letzten Schneereste in den Vorgärten geschmolzen und die Temperaturen erreichen wieder zweistellige Werte, fliegen die Pollen und die Heuschnupfensaison steuert ihrem Höhepunkt entgegen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
US-Medien
Warum Fox News für Trump existenziell ist
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
John le Carré im Interview
"Die Atmosphäre in England ist derzeit niederschmetternd"