MogelverpackungenDas Prinzip "weniger ist weniger"

Neues Rezept oder neuer Preis, neues Design oder neue Menge: Oft stehen hinter nur marginalen Veränderungen versteckte Preiserhöhungen, die der Kunde kaum bemerken kann. Die dreistesten Verpackungsabzocken in Bildern.

Bei Ankündigungen wie "Jetzt mit neuer, verbesserter Rezeptur!" rät die Verbraucherzentrale zu Skepsis - denn eine Veränderung bedeutet selten eine Verbesserung. Zum Beispiel beim Choco Cappuccino Family: Die Menge an löslichem Bohnenkaffee ist in der neuen Rezeptur von neun Prozent auf sechs gesunken. Der Preis und die Füllmenge einer Packung sind gleich geblieben (2,79 Euro, 500 Gramm), allerdings empfahl der Hersteller auf der alten Packung noch, drei bis vier Teelöffel Pulver pro Tasse zu verwenden - jetzt sind es vier bis fünf. Anstelle von sechs Litern Getränk ergibt eine Packung jetzt nur noch vier Liter.

Bild: Verbraucherschutzzentrale Hambur 13. November 2011, 15:372011-11-13 15:37:10 © sueddeutsche.de/aper/bürk/lala