Lehman Brothers Montag, 8. September 2008

Montag, 8. September 2008

Fannie und Freddie wurden gerettet - das macht den Anlegern Hoffnung, dass das vielleicht auch bei Lehman passieren könnte. Die Aktie machen zu Handelsbeginn einen Kurssprung - stürzen aber im Tagesverlauf ab.

Wiederholt hatte die Bank of America (BoA) schon mit Lehman in den letzten Wochen über eine Übernahme gesprochen. Doch jetzt erst willigt die BoA - widerstrebend - ein, eine "potentielle Transaktion" mit Lehman zu überprüfen.

Schon Anfang September, nach einem Treffen von Fuld und dem Chef der Bank of Amerika, Kenneth D. Lewis, hatte Paulson die Bank kontaktiert, die Lage bei Lehman geschildert und gefragt, ob die BoA nicht helfen könne.

Später wird Paulson sagen, dass er es in dieser Zeit unter anderem als seinen Job ansah, zusammen mit dem damaligen Chef der Notenbank-Filiale in New York und späteren Finanzminister Timothy F. Geithner, Lehman entweder an die BoA oder an die britische Barclays Bank zu verkaufen.

Die Lehman-Aktie verliert knapp 13 Prozent auf 14,15 Dollar.