Kunstprojekt Alle Facebook-Profile auf einen Blick

Jeder Pixel ein Nutzer: Eine Künstlerin kopiert alle Profilbilder von Facebook. Sie zeigt das soziale Netzwerk als großes Rauschen - mit 1,3 Milliarden Profilen auf einem Bildschirm.

Natalia Rojas glaubt, ihr neues Projekt könnte die Menschen aufregen. Darum betont sie lieber gleich zu Beginn, dass sie sich an die Regeln von Facebook und die dortigen Einstellungen der Privatsphäre halte. "Entspannt euch!" - diese Worte stellt die Künstlerin ihrem neuen Werk voran.

Rojas' Projekt ist eine Webseite mit dem Namen "The Faces of Facebook" ("Die Gesichter von Facebook"). Die Seite sieht auf den ersten Blick aus, als ob das Bild gerade nicht korrekt angezeigt werden kann, wie man es vom "Schneesturm" auf dem Fernsehschirm kennt.

In der Mitte: ein Zähler, der in rasantem Tempo hoch rattert. Er bewegt sich in Richtung 1,3 Milliarden. Das ist die Zahl der Nutzer, die ein Konto bei Facebook haben. Jeder der kleinen Bildpunkte ist anklickbar, steht für ein Profilbild, für einen Nutzer. Die Seite soll bald alle hinterlegten Profilfotos auf der Hauptseite anzeigen.

Die Seite wird von oben links nach unten rechts gelesen. Das erste Profil ist das von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg, "Face #2" gehört Chris Hughes, einem Mitbegründer und späteren Sprecher von Facebook. Wird ein Bild angeklickt, zoomt die Seite in die Nahansicht, in der knapp 120 Profilbilder auf einen Blick zu sehen sind. Von dort aus kann weiter navigiert werden.

Wer sich als Nutzer selber suchen möchte, klickt auf das Ortssymbol oben rechts. Anschließend meldet man sich über Facebook an und sieht einen dick umrundeten Punkt - "You" steht daneben. Dieser kleine Punkt, das ist man selbst. Ein kleiner Pixel in Facebooks Welt.