Süddeutsche Zeitung

Erkundung des Erdtrabanten:Google Earth geht auf den Mond

Eine dreidimensionale Nachbildung des Monds können User nun bei Google Earth sehen. Zudem zeigt das Programm nie veröffentlichte Panoramabilder und Videos.

Zum 40. Jahrestag der Mondlandung bietet der Internetkonzern Google allen Hobby-Astronauten neue Panoramabilder und Videos vom Erdtrabanten. Das Programm Google Earth werde zudem über eine Funktion verfügen, bei der die Astronauten Buzz Aldrin und Jack Schmitt interessierte Besucher virtuell über den Mond führen, wie Google mitteilte.

"Google Moon ist eine interaktive dreidimensionale Nachbildung der Mondoberfläche. Die Nutzer können eine virtuelle Mond-Oberflächenerkundung durchführen oder auf den Spuren berühmter Astronauten wandeln", erklärte Stefan Keuchel, Pressesprecher bei Google Deutschland. "Der Mond ist auf hochaufgelösten, nie zuvor veröffentlichten Panoramabildern zu sehen. Die ausgewählten Satellitenbilder und der Raumfahrzeuge stammen einerseits von der Nasa, aber zum Beispiel auch von der japanischen Raumfahrtorganisation Jaxa." Auch historisches Kartenmaterial sei zu sehen.

Aldrin war im Rahmen der Mission Apollo 11 der zweite Mensch auf dem Mond, Schmitt war bei der späteren Mission Apollo 17 Pilot. Die für die neuen Features erforderliche Software Google Earth 5.0 kann gratis heruntergeladen werden. Einige der Aufnahmen konnten bislang bereits über Googles Kartendienst gesehen werden.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.172906
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 22.07.2009/AP/ cf
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.