Wallberg Gleitschirmflieger behindert Rettungshubschrauber

Der Wallberg bei Rottach-Egern ist ein beliebter Ort für Gleitschirmflieger.

(Foto: dpa)

Der Mann umkurvte ständig den Helikopter, währen die Rettungskräfte versuchten, einem abgestürzten Münchner zu helfen.

Ein Gleitschirmflieger hat in Bad Wiessee im Landkreis Miesbach die Rettung eines anderen Gleitschirmpiloten behindert. Während der Rettungshubschrauber den zuvor am Wallberg abgestürzten 50-Jährigen mit Rückenverletzungen in eine Klinik bringen wollte, umkurvte der Mann ständig den Helikopter.

Damit erschwerte er dem Rettungspiloten die Arbeit, wie die Polizei mitteilte. Nach seiner Landung nahmen die Beamten den uneinsichtigen Flieger am Samstag in Empfang und erteilten ihm ein Startverbot für den Wallberg.

Der andere Gleitschirmflieger war am Nachmittag abgestürzt, offenbar weil sein Gleitsegel plötzlich eingeklappte, wie die Tegernseer Stimme berichtet.

Gleitschirm Der Traum vom Fliegen

SZ-Serie: Destination Hoffnung

Der Traum vom Fliegen

Peggy Drogla ist ohne Arme auf die Welt gekommen. Jetzt übt sie, mit dem Gleitschirm abzuheben.   Von Karl Forster