Schwandorf:Ermittlung gegen Lkw-Fahrer

Nach einem schweren Lkw-Unfall mit sechsstelligem Sachschaden auf der A 93 in der Oberpfalz ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen den Fahrer des Sattelzugs. Der 61-Jährige aus Österreich war am Vorabend kurz vor der Ausfahrt Teublitz (Landkreis Schwandorf) mit seinem Lkw auf den rechten Standstreifen geraten und dort in einen für Bauarbeiten abgestellten Anhänger gefahren. Die Zugmaschine ging in Flammen auf, bei dem Brand wurden auch die Fahrbahn und eine Brücke beschädigt. Der Fahrer wurde schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen, andere Menschen kamen nicht zu Schaden. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf 350 000 Euro. Ermittelt wird gegen den Mann nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB