bedeckt München 17°

Schönberg:Luchs im Bayerwald in einer Falle erdrosselt

Im Bayerischen Wald ist erneut ein Luchs gewildert worden. Die Raubkatze wurde erdrosselt. Der Kadaver war bereits am Jahreswechsel in einem Straßengraben bei Schönberg (Kreis Freyung-Grafenau) entdeckt worden. Erst ging die Polizei von einem Wildunfall aus. Untersuchungen ergaben aber, dass der Luchs gewildert worden ist. Eine Lokalzeitung meldete unter Berufung auf einen Jäger, dass am Hals des Kadavers Wunden von einer Drahtschlinge entdeckt wurden. Das Tier wurde demnach in einer Falle erdrosselt. Damit setzt sich die Serie der Luchs-Tötungen im Bayerischen Wald fort. Zuletzt wilderten Unbekannte im Mai 2015 ein Luchspärchen und hackten den Tieren die Vorderläufe ab. Die Kadaverteile deponierten sie so, dass sie entdeckt wurden.