bedeckt München 26°

Nachfolger für Sonnleitner:Bauernverband wählt Heidl zum neuen Präsidenten

Die Ära von Gerd Sonnleitner geht zu Ende. Nach 21 Jahren hat der Bayerische Bauernverband jetzt einen neuen Präsidenten gewählt. Walter Heidl kommt aus Niederbayern und kennt den Verband seit Jahren.

Der Bayerische Bauernverband (BBV) hat einen neuen Präsidenten. Der niederbayerische Agraringenieur und Schweinehalter Walter Heidl wurde in Herrsching zum Nachfolger des langjährigen Präsidenten Gerd Sonnleitner gewählt. Dieser war nach 21 Jahren an der Spitze des Verbandes nicht mehr zur Wahl angetreten.

Bauernverband wählt neuen Präsidenten

Er ist der neue Präsident des Bayerischen Bauernverbandes: Walter Heidl.

(Foto: dpa)

Der 52-jährige Heidl, der mit seiner Frau in Simbach einen Zucht- und Mastschweinebetrieb führt, ist seit zehn Jahren Präsident des Bauernverbandes Niederbayern. Bereits seit 1987 ist Heidl ehrenamtlich für den BBV tätig und wird den BBV nun bis 2017 führen. Er war der einzige Kandidat für den Posten und erhielt 112 von 120 Stimmen. Dem Verband gehören nach eigenen Angaben etwa 156.000 Betriebe an. Der seit 1997 amtierende Sonnleitner hatte bereits im Vorjahr angekündigt, kein weiteres Mal antreten zu wollen.

Mit Sonnleitner geht beim BBV eine Ära zu Ende. Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer würdigte ihn als "kraftvolle, streitbare und verlässliche Persönlichkeit". Sonnleitner wird nach dem Ende seiner Tätigkeit auch sein Amt als Präsident des Deutschen Bauernverbandes niederlegen. Beim Deutschen Bauerntag im Juni will er nicht mehr kandidieren.