bedeckt München 32°

Mitten in Bayern:Lothar und Markus for Bresidents

Zwei Männer aus Franken - jeder davon in seiner Branche möglicherweise auf dem Weg nach ganz, ganz oben. Allmächd!

Glosse von Olaf Przybilla

Es ist noch nicht so lange her, da hätten sich Satiriker den Kalauer "Ich sehe eine Zeit voraus, in der die beiden Franken Markus S. und Lothar M. für die beiden wichtigsten Bundesposten mit heiligem Ernst gehandelt und von vielen glühend befürwortet werden", heldenhaft weggedrückt - sorry, zu bizarr, das hätte als Gag einfach nicht funktioniert.

Und was waren das noch für Zeiten, als sich alle über dieselben Sachen beömmelten. Jenen Youtube-Klassiker etwa, "Lothar Matthäus English - Best of", ein fabelhaftes Werk. Mit dem Ausschnitt "You can read here, what I dold in German" hebt es in schönstmöglichem Fränglisch an, macht dann Station in der bestrickenden Szene, als der Herzogenauracher eine Expertenrunde im TV-Studio maximal rund macht ("Sorry, hey, hey, I dell you now something: I stay only in Munich for this fucking job donight") und findet einen bezaubernden Abschluss in der Passage, als da einer mit weit offenem Herzen zu verstehen gibt: "Sorry my English is nod very good, my German is bedder."

Und natürlich waren solche Filmchen immer schon doof, weil sie so billig waren. Mein Gott, der Mann spricht eben so, wie es ihm seine Heimat mitgegeben hat, was soll denn bitte dieses gruppenbezogene Regionalbashing? (Andererseits: Wer lacht nicht gern mal unter Niveau?)

Kürzlich hat sich Matthäus auf dem Cover eines Magazins als Greenkeeper im Münchner Stadion abbilden lassen. Und da können sich - so schwer man sich das gegebenenfalls eingestehen mag - nur noch Betonköpfe nicht verneigen. Klar: Da war dieses Uli-Hoeneß-Verdikt, dass Matthäus unter ihm und Karl-Heinz Rummenigge eben nicht mal das wird: Greenkeeper. Und jetzt dieses Foto. Leider gut.

Matthäus nun also als Bundestrainer? In den Fußballspezialsendern waren sie sich jüngst in unterschiedlichen Runden einig: Lothar muss das jetzt machen. Und permanent wurde ein Satz nachgereicht, mit dem eine "unglaubliche Entwicklung als Persönlichkeit" attestiert wird.

Dass Markus Söder die ebenfalls attestiert wird, bedarf keiner Erläuterung. Die Wer-kann-Kanzler-Umfragen sprechen für sich: Franken first. Fragt sich nur noch, wie das jetzt weitergehen soll. Fordern demnächst alle Karl-Theodor zu Guttenberg als Bundespräsident? Oder würde auch Thomas Gottschalk reichen?

© SZ vom 26.03.2021
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB