Marktredwitz:Schwere Brandstiftung

Zwei Monate nach dem Brandanschlag auf ein Ladengeschäft eines Syrers im Zentrum von Marktredwitz (Kreis Wunsiedel) schließt die Staatsanwaltschaft einen fremdenfeindlichen Hintergrund aus. Nach Angaben von Oberstaatsanwalt Andreas Cantzler sind zwei Männer aus Irak sowie einer aus Syrien dringend tatverdächtig. Die 18, 32 und 44 Jahre alten Männer befinden sich in Untersuchungshaft. Ihnen wird schwere Brandstiftung sowie versuchter Mord vorgeworfen, da oberhalb des angezündeten Ladens zum Tatzeitpunkt etliche Personen schliefen. Der 43-jährige Ladenbetreiber hatte das Geschäft wenige Wochen zuvor eröffnet. Zum möglichen Motiv macht die Staatsanwaltschaft keine Angaben.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: