Kratzers WortschatzWas hat das Kaffeehaus denn getan?

Oder warum verbinden es manche im Ausruf mit einem kräftigen "Varreck"? Des Weiteren: Gruamzinsler, Huisnblasi oder duddade Dirn - eine Auswahl aus der bairischen Sprache.

Varreck Kaffeehaus

Ergänzend zu dem vorige Woche erörterten Ausruf "ums Varrecka" ist Peter Kühn der Sportreporter Günther Wolfbauer (1926-2009) eingefallen, dem oft ein "Varreck Kaffeehaus" entfleuchte, wenn etwas geschehen war, mit dem er nicht gerechnet hatte. Die Herkunft des Spruchs ist schwer zu ergründen. Kaffeehaus sagte man früher zum Café. Im Bairischen wird das Wort Kafää hinten betont, was gemütlicher klingt als das harte, vorne betonte Kaffe, aus dem eine degenerierte Lebensart herausklingt, die bloß noch den hektischen Genuss eines Coffee to go erlaubt.

Bild: Stephan Rumpf 3. April 2018, 15:172018-04-03 15:17:57 © SZ.de/bica/bhi