bedeckt München 24°

Kratzers Wortschatz:Der Biidui fuhr narrisch schnell

Was für eine Frage: Feilleisaduigwen, der Franz!

Biidui

Am vergangenen Donnerstag hat das Gymnasium Berchtesgaden anlässlich des Internationalen Tags der Muttersprache einen lehrreichen Projekttag veranstaltet. Unter anderem wurde dabei die Berchtesgadener Mundart thematisiert, natürlich unter Einbeziehung des kuriosen Spitznamens Biidui, der einst in Berchtesgaden zu hören war. Träger dieses Namens war der Skirennläufer Franz Pfnür (1908-1996), der bei den Olympischen Spielen 1936 eine Goldmedaille gewann. Dass man ihn Biidui rief, hatte einen einfachen Grund. Pfnür war sich einmal während eines Rennens nicht sicher, ob er ein Tor regelgerecht durchfahren hatte. Da es damals beim Slalomlauf noch gemächlich zuging, konnte Pfnür den Zuschauern am Hang die Frage "Bi i dui?" zurufen, zu Deutsch: "Bin ich durch?" Laut dem Heimatkundeverein Berchtesgaden hat ein Reporter Pfnür später gefragt: "Und Franz, bist jetzt durch gwesen oder nicht?" Seine Antwort: "Feillebiiduigwen" - "freilich bin ich durch gewesen!" Der Biidui ist schon lange tot, aber im Berchtesgadener Gymnasium ist sein Name nach wie vor ein Begriff.

narrisch

Eine Bekannte hat im vergangenen Sommer erlebt, wie afrikanische Verkäufer am Strand des italienischen Badeorts Caorle Handtücher und Armschmuck mit den Worten "Saubillig! Narrisch billig!" anpriesen. Die Händler waren also mit den Feinheiten des Bairischen bestens vertraut. Immerhin wussten sie, dass man das Wort narrisch auch verstärkend verwenden kann. Ein Essen kann narrisch gut sein. Narrisch ist ein bairisches Universalwort. Ein stressgeplagter Redakteur einer Zeitschrift hat neulich in einer Mail geklagt: "Es ist zum Narrischwerden!" Narrisch drückt auch den Zustand des Zorns und des Ärgers aus. Wer stets zornig reagiert, der ist ein narrischer (nascher) Deife. Im Fasching wiederum darf man narrisch im Sinne von lustig und ausgelassen sein. Wer Süßigkeiten liebt, der ist oft "ganz narrisch aufn Schoklad". Manchmal schwingt beim Adjektiv narrisch auch Anerkennung mit. In der Kultserie "Irgendwie & Sowieso" sagt eine Bäuerin zu den beiden Stingeln Sir Quickly und Tango: "Mei Liaba, narrische Hundt seids scho!"