bedeckt München
vgwortpixel

Gutenstetten:Drei Millionen Liter Gülle ausgetreten

Nach einem Unfall am Ostermontag in einer Biogasanlage in Rockenbach, einem Gemeindeteil von Gutenstetten im Landkreis Neustadt/Aisch, hat die Polizei Ermittlungen wegen fahrlässiger Boden- und Gewässerverunreinigung aufgenommen. Durch ein Leck in der Anlage sind nach Angaben des Wasserwirtschaftsamtes Ansbach drei Millionen Liter Fäkalien ausgetreten. Die Gülle habe sich in einer Fontäne in eine angrenzende Wiese ergossen, sagte der Inspektionsleiter der Polizei in Neustadt, Siegfried Archut. Das Leck habe sich zunächst nicht abdichten lassen, deshalb habe sich ein großer Teil des Inhaltes aus der Anlage entleert. Zwar baggerten mehrere Feuerwehren aus umliegenden Gemeinden einen Graben aus, um die Gülle aufzunehmen. Dies gelang jedoch nur teilweise, der Boden und ein Bach wurden verunreinigt. Nun wird geprüft, ob Erdreich weiträumig ausgehoben werden muss. Ermittelt wird auch, ob dem 53-jährigen Betreiber der Anlage Fehler beim Betrieb oder der Wartung unterlaufen sind. Eine Gefährdung der Bevölkerung schloss Harald Tremel, Sprecher des Wasserwirtschaftsamtes Ansbach, aus. Glücklicherweise sei die Landschaft bereits stark wassergesättigt gewesen. Dies habe den Einsatz zwar erschwert, habe aber auch verhindert, dass große Mengen der Gülle ins Erdreich gelangt sind.