Gute Vorsätze von Bayerns Politikern"Warum zum KT ist alles so kompliziert?"

Den Wendehals physiotherapeutisch behandeln lassen, Rat vom rappenden Sohn einholen oder sich schon einmal eine passende Ausrede zurechtlegen: Auf geheimen Wegen sind Süddeutsche.de Zettel mit guten Vorsätzen von Bayerns Politikern zugespielt worden. Was die sich so alles für 2012 vorgenommen haben - oder zumindest vorgenommen haben könnten.

Den Wendehals physiotherapeutisch behandeln lassen, Rat vom rappenden Sohn einholen oder schon einmal eine passende Ausrede zurechtlegen: Auf geheimen Wegen sind Süddeutsche.de Zettel mit guten Vorsätzen von Bayerns Politikern zugespielt worden. Was die sich so alles für 2012 vorgenommen haben - oder zumindest vorgenommen haben könnten.

Erst der Rücktritt von Karl-Theodor zu Guttenberg, dann Fukushima, das Ende der Wehrpflicht, Eurokrise: 2011 war kein gutes Jahr für die CSU und erst recht nicht für Parteichef und Ministerpräsident Horst Seehofer, den nun so einige Wehwechen plagen.

Bild: Grafik: Sonnabend 3. Januar 2012, 11:182012-01-03 11:18:39 © sueddeutsche.de/Lisa Sonnabend/afis