Günzburg:Psychiatriepatient legt Brände

Ein Psychiatriepatient soll in der Nacht zu Donnerstag in Günzburg zwei Brände mit einer halben Million Euro Schaden gelegt haben. Laut Polizei hatte der 23-Jährige zunächst die Pfleger des Bezirkskrankenhauses mit einem Feuerlöscher angegriffen. Danach soll der Mann eine denkmalgeschützte Scheune auf dem Gelände niedergebrannt haben und in ein Autohaus eingebrochen sein, auch dort soll er Feuer gelegt haben. Er wurde kurz darauf festgenommen.

© SZ vom 03.07.2015 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB