bedeckt München 23°
vgwortpixel

Kahl am Main:Zwei Leichen in Wohnung in Unterfranken gefunden

Polizeieinsatz mit Schußwaffengebrauch in München, 2019

Polizeiauto an einem Tatort.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Der Mann und die Frau sind laut Polizei durch massive Gewalteinwirkung ums Leben gekommen. Die Hintergründe sind unklar.

In einem Einfamilienhaus in Kahl am Main im Landkreis Aschaffenburg hat die Polizei eine Frau und einen Mann tot gefunden. Beide seien offenbar durch massive Gewalteinwirkung ums Leben gekommen, teilten das Polizeipräsidium Unterfranken und die Staatsanwaltschaft Aschaffenburg in einer gemeinsamen Erklärung mit.

Es gebe Hinweise, dass der Mann zuerst die Frau und dann sich selbst getötet habe, sagte ein Polizeisprecher. Aber es sei auch nicht ganz auszuschließen, dass ein anderer Mann die beiden umgebracht habe. Deshalb laufe auch, gestützt auf Zeugenaussagen, eine Fahndung nach einem 30-Jährigen mit Halbglatze.

Zunächst müsse man noch von zwei Varianten ausgehen, sagte eine Polizeisprecherin vor Ort. Deshalb sei die Bevölkerung um Hinweise auf einen möglicherweise flüchtigen 30-Jährigen gebeten worden, der eventuell bewaffnet und blutverschmiert sei. Dieser Mann soll nach Zeugenaussagen schlank sein, eine Brille und ein graues oder hellgrünes T-Shirt tragen.

Die Hintergründe und der Hergang der Tat seien noch völlig unklar, hieß es. Am späten Nachmittag waren Beamte der Spurensicherung im Haus noch an der Arbeit, die Rechtsmedizin wurde noch erwartet. Unklar war zunächst auch, in welchem Verhältnis die beiden tot gefundenen Personen zueinander standen. Weitere Einzelheiten wurden zunächst nicht mitgeteilt.