bedeckt München 32°

Erbendorf:Mit dem Navi in den Schnee

Das blinde Verlassen auf ein Navigationsgerät ist zwei älteren Frauen in der Oberpfalz fast zum Verhängnis geworden. Auf dem Rückweg zu einem Krankenhaus in Erbendorf (Landkreis Tirschenreuth) folgten die 78- und 81-Jährigen der Anweisung des Gerätes und fuhren in einen verschneiten Waldweg. Nach einigen Kilometern Strecke sei der Wagen in einen vier Meter tiefen Graben gerutscht, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Die Frauen konnten sich bei dem Unfall am Dienstagabend unverletzt befreien, aber keine Hilfe rufen, weil ihr Handy kein Netz hatte. Zu Fuß machten sie sich daher auf den Rückweg und wurden bei Einbruch der Dämmerung von einem Förster entdeckt. Dieser nahm die Frauen auf und alarmierte die Einsatzkräfte.

Ein Abschleppunternehmen zog den Wagen schließlich aus dem Graben.

© SZ vom 10.03.2016 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB