Eichstätt Jura-Museum vorerst gerettet

Das Priesterseminar Sankt Willibald führt das Jura-Museum auf der Eichstätter Willibaldsburg nun doch über das Jahresende hinaus fort. Das Seminar behalte die Trägerschaft noch bis zum 31. März 2019, wie das Wissenschaftsministerium am Freitag mitteilte. Ursprünglich hatte das Seminar für Ende 2018 das Aus nach 40 Jahren angekündigt, vor allem aus finanziellen Gründen. In den vergangenen Jahren musste das Bistum Eichstätt, das gerade mit einem Finanzskandal zu tun hat, ein jährliches Defizit von mehr als 100 000 Euro ausgleichen. Die Zahl der Museumsgäste hat sich in den vergangenen 20 Jahren mehr als halbiert, 2017 kamen noch 43 000 Besucher. Gerade wird ein neuer Träger für das Museum mit seiner bedeutenden Fossiliensammlung gesucht. Im Gespräch ist, nach deren eigenen Angaben, auch die Katholische Universität Eichstätt. Eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen. Die Staatsregierung will in die Infrastruktur investieren, deswegen werde das Museum von

Anfang Januar bis Ende März vorübergehend geschlossen.