Der Wiesn-KniggeProooooost, du Sack!

Wie komme ich noch rein ins Bierzelt? Wie wild darf ich schunkeln? Was auf dem Oktoberfest möglich ist und was nicht vertretbar - der Wiesn-Knigge.

Wie komme ich noch rein ins Bierzelt? Wie wild darf ich schunkeln? Was auf dem Oktoberfest möglich ist und was nicht vertretbar - der Wiesn-Knigge.

Welche Tage sind am besten für einen Besuch geeignet?

"Wegen Überfüllung geschlossen" - ein schöner Bierzeltabend wird von diesem Schild oft jäh beendet, ehe er überhaupt beginnen konnte. Viele meiden das Oktoberfest inzwischen, weil sie die Menschenmassen dort unerträglich finden. Doch es ist möglich, auf der Wiesn noch in Ruhe eine Maß zu genießen.

Ein Indiz dafür ist das Wiesn-Barometer, das angibt, an welchen Tagen und Uhrzeiten mit weniger Ansturm gerechnet wird. In diesem Jahr ist ein Wiesnbesuch am ersten Wiesnmontag zum empfehlen. Dann wird sogar nach 18 Uhr noch mit einer "ruhigen" Wiesn gerechnet. Relativ überschaubar soll es auch dienstags und mittwochs zugehen sowie am ersten Wiesn-Donnerstag und zweiten Wiesn-Montag.

Foto: ddp

Texte: Lisa Sonnabend

14. August 2009, 15:572009-08-14 15:57:00 © sueddeutsche.de/Lisa Sonnabend