Coburg Ladendiebin mit 4,4 Promille erwischt

Für manche Menschen sind drei Promille tödlich. Doch die Polizei nahm in Coburg eine Landendiebin mit mehr als vier Promille fest - beim Alkoholklauen.

Mit 4,4 Promille Alkohol im Blut hat sich eine 32-Jährige am Samstag in Coburg als Ladendiebin versucht. Die Frau hatte sich Wein und Schnaps im Wert von rund 25 Euro in die Taschen gestopft, wollte an der Kasse aber nur Schokolade im Wert von 35 Cent bezahlen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Ihre Aktivitäten waren allerdings dem Personal aufgefallen.

Trotz ihres erstaunlich hohen Alkoholpegels wirkte die Frau nach Polizeiangaben, als stünde sie nur leicht unter Alkoholeinfluss. Das Ergebnis des Test habe die herbeigerufenen Beamten in Staunen versetzt, hieß es.

Der Vorfall war nicht der erste seiner Art: Bereits vor zwei Wochen war die 32-Jährige nach Polizeiangaben betrunken beim Diebstahl erwischt worden. Bei einigen Menschen kann schon bei drei Promille Alkohol im Blut der Tod eintreten.