bedeckt München 26°

Bad Aibling:Versuchter Brandanschlag auf Flüchtlingsunterkunft

  • In Bad Aibling haben Unbekannte versucht, einen noch leerstehenden Container für Flüchtlinge anzuzünden.
  • Die Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung und sucht nach Zeugen.

Bisher unbekannte Täter haben in Bad Aibling bei Rosenheim versucht, einen leerstehenden Wohncontainer für Flüchtlinge anzuzünden. Nach bisherigen Ermittlungen wollten sie in der Nacht von Donnerstag auf Freitag unter dem Betronfundament des Containers ein Feuer entfachen, was allerdings misslang.

Was mit der Unterkunft passiert

Nach Angaben eines Polizeisprechers ist der Schaden sehr gering - lediglich etwa ein Quadratmeter an der Außenfassade sei verrußt, was Passanten am Freitagmorgen bemerkten. Da der Container nahezu unversehrt blieb, konnten trotz des Vorfalls am Vormittag 38 Asylbewerber einziehen. Die Polizei verstärkte den Schutz des Containers.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen versuchter schwerer Brandstiftung und richtete wegen des vermuteten ausländerfeindlichen Hintergrunds eine Ermittlungsgruppe "Container" ein. Sie sucht nach Zeugen, denen in der Nacht Menschen oder Fahrzeuge nahe der Flüchtlingswohnanlage am Volksfestplatz auffielen.