bedeckt München
vgwortpixel

150. Geburtstag von Ludwig Thoma:Der Hetzer vom Tegernsee

Ludwig Thoma.

Vor seinem Tod rief der Schriftsteller Ludwig Thoma im "Miesbacher Anzeiger" unverholen zum Mord auf.

Am 24. Juli 1921 schrieb der kränkelnde Ludwig Thoma an seine Geliebte Maidi von Liebermann: "Du wirst sehen, die ganze Geschichte ist nichts als ein etwas hartnäckiger Magen- und Darmkatarrh." Da war sein Schicksal aber schon besiegelt: Thoma litt an Magenkrebs. Am 26. August 1921 starb er 54-jährig in seinem Haus am Tegernsee. Am selben Tag wurde im Schwarzwald der Zentrumspolitiker und Ex-Finanzminister Matthias Erzberger erschossen. Erzberger war ein Opfer rechter Hetzpropaganda, an der auch Ludwig Thoma beteiligt war. Er wurde auch deshalb zum Hassobjekt der Rechten, weil er 1918 den Waffenstillstand von Compiègne unterzeichnet hatte.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Reden wir über Geld
"Ich will keinen Entbehrungssozialismus"
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert" 
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"