Ted Bundys VW Käfer

Er sieht aus wie ein VW Käfer, er fährt sich wie ein VW Käfer - und doch ist dieser deutsche Oldtimer eines der schrecklichsten Autos der Geschichte. Denn in diesem unscheinbaren Fahrzeug transportierte Ted Bundy viele seiner Opfer. Der US-Serienkiller, dem zwischen 1974 und 1978 bis zu 60 Morde angelastet werden, schlug oder würgte seine Opfer in der Regel bis zur Bewusstlosigkeit und brachte sie dann in seinem Käfer zu einem abgelegenen Ort, wo er sie umbrachte. Dazu baute er extra den Beifahrersitz aus.

Das Auto wurde ihm 1975 zum Verhängnis, als er von der Polizei kontrolliert wurde und die Beamten im Inneren unter anderem Handschuhe, Masken, ein Brecheisen und einen Eispickel entdeckten. Doch Bundy konnte zweimal aus der Haft entkommen und startete mit einem neuen Käfer eine weitere Mordserie. 1989 wurde er auf dem elektrischen Stuhl hingerichtet.

Sein Käfer befindet sich heute im Besitz des Privatsammlers Arthur Nash, der das Auto 2010 im National Museum of Crime And Punishment ausstellte.

Bild: greyloch / CC-by-sa-2.0 3. März 2017, 11:522017-03-03 11:52:06 © Süddeutsche.de/harl