bedeckt München 10°

Neu: Leichtbau bei Evonik:Die Motorhaube eines BMW X5 wiegt plötzlich nur noch ein Viertel

Beeindruckend wirkt vor allem die Motorhaube eines BMW X5: Die Originalversion aus Blech wiegt 20,3 Kilogramm. Wird sie aus Rohacell gefertigt, beträgt das Gewicht nur noch 5,9 Kilogramm - ohne an Steifigkeit oder Crashsicherheit zu verlieren. Immerhin: Ein Zubehörhändler bietet sie bereits ganz offiziell an.

Das Vorzeigemodell der gebündelten Evonik-Abteilungen ist aber ein Lotus Exige: Dessen Heckflügel wiegt so gut wie nichts mehr, seine ganze Karosserie ist aus Rohacell gefertigt, im Motor kommen Additive und eine Li-Tec-Batterie zum Einsatz, die Seitenscheiben sind aus Plexiglas, die Frontscheibe soll bald folgen, vielleicht auch die Felgen. Das Material macht's möglich. Selbst das Ladeluftrohr des Elise-Motors ist aus Kunststoff - was einer kleinen Sensation gleicht: Erstmals wird hier Kunststoff in einem sehr heißen Umfeld eingesetzt.

In Summe wiegt der ohnehin schon sehr leichte Original-Lotus noch einmal um 75 Kilogramm weniger. Als Testwagen für die harten Alltagsanwendungen ist er höchst erfolgreich: Lexus wird bei seinem Sportwagen LFA bereits Leichtbauteile von Evonik verwenden.

Klaus Engel, Vorstandsvorsitzender von Evonik, bringt alle Anstrengungen auf einen Punkt: "Rohöl ist viel zu wertvoll, um es einfach nur zu verbrennen."

Leichtbau kann dazu beitragen, auf dem Weg zu einer anderen Form der Mobilität zumindest so viel wie möglich davon zu sparen.

© sueddeutsche.de/gf

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite