Auto-Waschanlagen im Test:Gut kann auch günstig sein

Glanz für die Ewigkeit - Neue Lacke und viel Handarbeit helfen

Im Test: immer das günstigste Waschprogramm mit Vorwäsche

(Foto: dpa-tmn)

Der Preis sagt nichts über die Qualität einer Waschanlage aus, das ist das Ergebnis eines aktuellen Tests des ADAC. Der Automobilclub hat 150 Auto-Reinigungsanlagen untersucht. Am wichtigsten für ein gutes Ergebnis sei qualifiziertes Personal - und eine gründliche Vorwäsche.

Von Sascha Gorhau

Der Gang zum Waschplatz ist in Deutschland Pflicht. Denn Fahrzeuge dürfen nur in speziellen Anlagen gereinigt werden. Die Autowäsche auf der Straße ist tabu und auch auf dem eigenen Grundstück ist eine Autoreinigung illegal. Da bleibt nur der Gang in die Waschstraße. Doch nicht alle Reinigungsanlagen sind gleich gründlich und gleich gut.

Der ADAC hat nun insgesamt 150 Waschstraßen und sogenannte Portalanlagen bundesweit getestet. Resultat: Waschstraßen waschen besser als sogenannte Portalanlagen. Bei Letzteren fährt ein "Tor" mit Waschelementen bei dieser Art der Säuberung über das stehende Fahrzeug und zurück. Waschstraßen hingegen transportieren den Wagen durch die Anlage und haben mehrere hintereinanderliegende Reinigungsabschnitte.

Waschanlagen schneiden besser ab als Portalanlagen

Die beste Waschstraße im Test heißt "Soft Wash Park" und ist in Magdeburg. Sie schneidet mit der Gesamtnote "sehr gut" (1,5) ab. Im Durchschnitt bekommen die Waschstraßen die Note "gut". Die Portalanlagen kommen nur auf einen Notenschnitt von 3,6, sind also nur "ausreichend". Alle getesteten Anlagen haben den Test bestanden. Allerdings konnte keine Portalanlage ein "gut" oder "sehr gut" erreichen.

Waschanlagen sind laut ADAC-Test besser als Portalanlagen wegen ihrer Vorwäsche. In jeder geprüften Waschstraße gab es einen Mitarbeiter, der das Auto vor der Einfahrt mit seiner Hochdrucklanze und anderen Putzutensilien auf den Waschgang vorbereitete.

Die Vorwäsche macht den Unterschied

Wie wichtig die manuelle Vorwäsche ist, bewies eine Aral-Tankstelle in Wolfsburg, die Portalanlage mit dem besten Ergebnis im Test. Dort wird per Hand vorgewaschen. Dieser Waschgang fehlt allen anderen Portalanlagen. Die Vorwäsche ist in den Waschstraßen hingegen Standard. Außerdem hätten diese mehr qualifiziertes Personal. "Dies bringt im Ergebnis mehr Qualität," so der ADAC in einer Pressemitteilung.

Die wichtigste Testkategorie für die Tester ist die "Waschleistung". Dazu haben sie die Fahrzeuge mit Schmutz an mehreren kritischen Stellen wie Seitenspiegel oder Türgriff präpariert.

Einen Zusammenhang zwischen der Qualität der Wäsche und dem Preis können die Prüfer übrigens nicht feststellen. Die Kostenspanne für die getesteten Waschprogramme reicht von 3,50 Euro bis 9,50 Euro. Die Tester haben immer das gleiche Programm gewählt, die günstigste Wäsche mit Vorreinigung.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB