ADAC-Parkhaustest 2011:Jedes sechste fällt durch

In Wiesbaden steht das beste, in Düsseldorf das schlechteste: Der ADAC nahm erneut 50 Parkhäuser in zehn deutschen Städten unter die Lupe. Das Ergebnis: Immer noch schneiden zu viele zu schlecht ab.

Zu eng, zu dunkel, und dann auch noch teuer: Im deutschlandweiten ADAC-Vergleich 2011 fällt das Urteil für einige Parkhäuser vernichtend aus. Einzig die Wiesbadener Großgarage Kurhaus/Casino erhielt das Prädikat "sehr gut", wie der Automobilclub in München mitteilte.

Testverlierer ist das Parkhaus Kreuzstraße in Düsseldorf, das lediglich 2,9 Prozent aller möglichen Punkte sammelte und mit "sehr mangelhaft" benotet wurde. Nur einmal vergab der ADAC die Wertung "sehr gut" und 13 Mal das Prädikat "gut". In 28 Fällen wurde die Note "ausreichend" vergeben, zudem schnitten fünf Parkhäuser mit "mangelhaft" und drei mit "sehr mangelhaft" ab.

Getestet wurden 50 Parkhäuser in den Großstädten Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Köln, München, Nürnberg und Wiesbaden.

Das 2006 eröffnete Siegerparkhaus in der hessischen Landeshauptstadt präsentierte sich laut den Testern "übersichtlich, hell, sauber und behindertengerecht". Außerdem habe die Garage neben breiten Parkplätzen und Rampen auch hilfsbereites Personal zu bieten, das rund um die Uhr im Einsatz sei.

Gut schnitten auch die Parkhäuser in Berlin am Alexanderplatz, in Dresden am Wiener Platz/Hauptbahnhof sowie die Garage der Hannoveraner Ernst-August-Galerie ab.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB