bedeckt München 20°

50 Jahre Caravelle:Modell-Karriere

Vor 50 Jahren galt die elegante französische "Caravelle" als die Revolution unter den Passagierjets und war einige Zeit lang der meistverkaufte Jet der Welt.

"La Belle Caravelle" wurde sie genannt oder "die Französin des Jetset". Der zweistrahlige Verkehrsjet des französischen Herstellers Sud Aviation (später Aerospatiale) gilt als eines der ästhetisch gelungensten Flugzeuge aller Zeiten - innovative Technik verpackt in Eleganz und Grazie. Das Design der Caravelle, die je nach Version 64 bis 128 Passagiere auf Kurz- und Mittelstrecken befördern konnte, wurde seit seinem Auftauchen vor einem halben Jahrhundert zum Vorbild für ganze Generationen von weiteren Flugzeugtypen.

Nur noch zwei Düsen, am Heck angebracht: Die Caravelle revolutionierte auch den Flugzeugbau.

(Foto: Foto: Delius Klasing)

Vor der Caravelle wurden Kurzstrecken nur mit Propellermaschinen geflogen

Im Mai 1955 war sie in Toulouse zum Erstflug gestartet, dann für vier Jahre in die entscheidende Erprobung gegangen und von April 1959 an im Passagierverkehr unterwegs. Nicht weniger als etwa 50 weitere Flugzeugmuster, darunter der amerikanische Welterfolg DC-9, bedienten sich in Folge einer anfangs aufsehenerregenden Idee der Franzosen: Sie brachten die beiden Rolls-Royce-Avon-Triebwerke statt wie vorher üblich unter den Tragflächen lieber am Heck an.

Damit feierte der aerodynamisch "saubere" und effizientere Flügel Premiere. Die Vorteile waren vielfältig: Diese Konstruktionsweise verringerte Vibrationen und hielt vor allem Lärm von der Kabine fern, gleichzeitig erhöhte sie die Längsstabilität des Flugzeugs. Und die Caravelle war eine radikale Abkehr vom Design der frühen Passagierjets.

In Großbritannien und den USA stieß die Idee auf Skepsis: "Das kann nicht funktionieren", sagten damals die Konkurrenten von Boeing, McDonnell Douglas oder de Havilland, die mit der Boeing 707, der DC-8 oder der Comet ganz anders vorgingen. Vier Triebwerke galten Mitte der fünfziger Jahre schon aus Sicherheitsgründen als Muss, und auf Kurzstrecken Jets einzusetzen empfanden viele unmittelbar nach dem Aufkommen der ersten Düsenflugzeuge als fragwürdig. Kurze Hüpfer galten weiter als Domäne der Propellerflugzeuge.

50 Jahre Caravelle

Eleganz von einst