Wahrnehmung Hai-Embryos spüren Räuber in der Nähe

Meeresbiologie Hai-Embryos spüren Räuber

(Video: University of Western Australia)

Bereits in der Eihülle bemerken manche Hai-Embryos, dass sich ein Fressfeind nähert. Australische Wissenschaftler berichten, dass die Tiere dann sogar die Atmung einstellen, um nicht bemerkt zu werden.

Als Embryos sind die späteren Jäger der Meere oft selbst die Gejagten. Große Fische, andere Haie, Meeressäuger und Mollusken fressen gelegentlich ungeborene Haie in Eihülle.

Die Embryos des Braungebänderten Bambushais bemerken es, wenn Räuber in der Nähe sind. Sie nehmen Änderungen des elektrischen Felds wahr, die durch die Anwesenheit von Feinden entstehen.

Und um keine Aufmerksamkeit zu erregen, stellen die Embryos ihre Bewegung in der Eihülle ein, wie Forscher in Plos One berichten.