Wegen verzögerter BER-Eröffnung Flughafen Berlin-Tegel soll saniert werden

  • Wegen der Verzögerung beim Bau des Hauptstadtflughafens BER soll der Flughafen in Berlin-Tegel der Bild am Sonntag zufolge saniert werden.
  • Geplant sind Investitionen von etwa 20 Millionen Euro.
  • Die Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg habe das neue Investitionsprogramm in den Wirtschaftsplan 2015 aufgenommen.

20 Millionen für die Sanierung des Flughafens Berlin-Tegel

Wegen der Verzögerungen bei der Fertigstellung des neuen Hauptstadtflughafens soll der Flughafen Berlin-Tegel noch einmal saniert werden. Etwa 20 Millionen Euro seien vor allem für die Instandsetzung von Rollwegen und Vorfeldflächen vorgesehen, berichtet die Bild am Sonntag.

Die Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg habe das neue Investitionsprogramm in den Wirtschaftsplan 2015 aufgenommen. Es ist gesetzlich geregelt, dass Tegel sechs Monate nach der nun für 2017 geplanten Erföffnung des Hauptstadtflughafens schließen muss. "Wir werden uns um Tegel kümmern", sagte ein Flughafensprecher der Zeitung.

Tegel trägt Hauptlast

Seit der zunächst für Juni 2012 geplanten Eröffnung wurde die Inbetriebnahme des neuen Hauptstadtflughafens wegen massiver Planungs- und Baumängel mehrfach verschoben. Am vergangenen Freitag hatte Flughafen-Geschäftsführer Hartmut Mehdorn das zweite Halbjahr 2017 als neuen Zieltermin für die BER-Eröffnung genannt. Bis dahin trägt Tegel die Hauptlast des Berliner Luftverkehrs.