MarkenprodukteTypisch deutsch? Von wegen!

Viele heimische Marken und Produkte sind jahrzehntealt, jeder kennt sie seit der Kindheit. Doch hinter ihnen stehen oft längst Weltkonzerne.

Tempo

Bereits 1929 ließen sich die Vereinigten Papierwerke Nürnberg die Marke Tempo schützen. Als umgangssprachliche Bezeichnung für das Papiertaschentuch ist es heute Teil der Alltagssprache - und steht damit sogar im Duden. Marke und Unternehmen sind aber bereits seit 1994 nicht mehr in deutscher Hand. Der US-Konzern Procter & Gamble kaufte damals den deutschen Hersteller. 2007 übernahm dann der schwedische SCA-Konzern das europäische Taschentuchgeschäft der Amerikaner. Hergestellt werden die Tempos für den deutschen Markt heute auch nicht mehr in Franken, sondern in Neuss am Niederrhein.

Bild: picture-alliance/ dpa 20. August 2016, 19:052016-08-20 19:05:15 © SZ.de/pesp/sry