Großer Bahn-CheckDurcheinander auf der Schiene

Unübersichtliche Tarife, falsche Auskünfte und eine Abofalle: Wer oft mit der Deutschen Bahn fährt, erlebt zuweilen unangenehme Überraschungen. Das jedenfalls haben Reporter des Fernsehsenders NDR herausgefunden, die 5000 Kilometer auf Schienen durch Deutschland fuhren.

Unübersichtliche Tarife, falsche Auskünfte und eine Abofalle: Wer oft mit der Deutschen Bahn fährt, erlebt zuweilen unangenehme Überraschungen. Das jedenfalls haben Reporter des Fernsehsenders NDR herausgefunden, die 5000 Kilometer mit der Bahn durch Deutschland fuhren.

Schon eine einfache Fahrt in Niedersachsen, von Buxtehude nach Lüneburg, wurde zum Hindernislauf. Auf dem Bahnsteig in Buxtehude fanden sich drei verschiedene Fahrkartenautomaten: einer von der Deutschen Bahn, einer vom Hamburger Verkehrsverbund und der einer Privatbahn. Während die Deutsche Bahn 14 Euro für die Fahrt haben wollte, kostet das Verbund-Ticket weniger als die Hälfte: 6,35 Euro.

Bild: dpa 27. August 2012, 18:522012-08-27 18:52:42 © Süddeutsche.de/hgn/mike