General Electric Strom für schlechte Tage

Auch hier im GE-Kompetenzzentrum für Gasmotorentechnologie in Garching bei München produziert ein Gasmotor der österreichischen Tochter Jenbacher Strom.

(Foto: Ulla Baumgart)

Moderne Gasmotoren können die schwankenden Erträge von Solarfarmen und Windparks ausgleichen. Ein Geschäft, das boomt und vom Siemens-Rivalen GE dominiert wird.

Von Christoph Giesen, Jenbach

Wenn der ein oder andere Siemens-Manager über die Inntal-Autobahn in Richtung Italien fährt, dann kommt es vor, dass kurz vor Innsbruck ein leises Seufzen zu hören ist: "Ja, diesen Laden hätten wir auch gerne." Gemeint ist das Werk des Nordtiroler Gasmotorenherstellers Jenbacher.

Lange Zeit hat Siemens vor allem auf große Gasturbinen gesetzt. Bei den kleinen, dezentralen Maschinen mangelte es an technischen Lösungen. 2014 besserte Siemens schließlich nach und kaufte das Gasturbinengeschäft von Rolls-Royce, ein Jahr später folgte der Kompressorenhersteller Dresser-Rand. ...