Familie & Geld Kinder, das kostet!

Babys und Kinder bekommen heute oft nicht nur viel mehr Spielzeug als früher. Ausgaben steigen in Deutschland auch für Bildung, weil Eltern ihren Nachwuchs früher fördern wollen und mehr Kinder studieren.

(Foto: imago )

Eltern geben Hunderttausende Euro für ein Kind aus, bis es sich selbst versorgen kann. Was Nachwuchs heute kostet, warum es teurer wird, Kinder zu haben und welche Anschaffungen besonders sinnlos sind.

Von Sophie Burfeind und Lea Hampel

Wenn der Wagen leer ist und das Förderband voll, dann staunt sie immer noch, was es kostet, eine fünfköpfige Familie zu ernähren. Auch der Blick auf den Kontostand ist am Monatsende für Marlen Klein (Name von der Redaktion geändert) seit einigen Jahren gewöhnungsbedürftig. Die 37-Jährige ist Mutter dreier Kinder. Ihr ältester Sohn ist vier Jahre alt, kurz nach ihm sind Zwillinge gekommen.

Kinderkriegen oder nicht, das war für sie nie eine Frage des Geldes. Auch jetzt würde sie sich nicht ...