Investition in Russland BP schließt Deal mit Staatskonzern Rosneft Rosneft President Sechin and BP Russia head Campbell sign documents as Russia's President Putin stands nearby during a signing ceremony at the St. Petersburg International Economic Forum 2014 in St. Petersburg

Es geht um Schieferöl in der Wolga-Ural-Region: Das britische Ölunternehmen BP macht politischen Bedenken zum Trotz neue Geschäfte mit dem russischen Staatskonzern Rosneft. mehr...

Ende des staatlichen Monopols Mexiko öffnet sich den Ölkonzernen

Eine Ära geht zu Ende: Mexiko krempelt die Regeln seiner Energiewirtschaft um und schafft das Ölmonopol des Staatskonzerns Pemex ab. Die linke Opposition warnt, das Land werde zu einem billigen "Restaurant" für internationale Firmen. mehr...

Workers install a high voltage electricity pylon in Xuancheng Investitionen in europäische Infrastruktur China kauft sich in Italiens Energienetz ein

Erst Portugal, jetzt Italien: China investiert zunehmend in europäische Infrastruktur. 35 Prozent des italienischen Energienetzes werden künftig einem chinesischen Staatsunternehmen gehören. In Italien ruft das die Verschwörungstheoretiker auf den Plan. Von Thomas Steinfeld mehr... Analyse

FC Schalke 04 - Team Presentation Schalke-Manager Heldt im Gespräch "Wenn Bayern mal straucheln sollte, dann müssen wir da sein"

Exklusiv Zum dritten Mal in Serie spielt der FC Schalke in der Champions League, in der Bundesliga will das Team den FC Bayern jagen. Im SZ-Gespräch erklärt Manager Horst Heldt, warum der WM-Spieler Höwedes ein mentales Problem bekommen könnte, und verspricht, dass Schalke ein eingetragener Verein bleibt. mehr...

Kampfpanzer Leopard 2 Rheinmetall und Krauss-Maffei Wegmann Störfeuer zwischen Panzerbauern

Kommt es doch nicht zu einer deutsch-französischen Allianz im Panzerbau? Angeblich verhandelt nun auch Rheinmetall mit Krauss-Maffei Wegmann - doch beide Unternehmen tun, als wüssten sie davon nichts. Von Karl-Heinz Büschemann mehr...

Wladimir Putin Russischer Staatskonzern Rosneft Russischer Staatskonzern Rosneft Wladimir, der Weltenherrscher

Der russische Staatskonzern Rosneft steht davor, zum größten Erdölförderer der Welt aufzusteigen. Drahtzieher ist Präsident Putin im Kreml, er will einen Milliarden-Deal mit BP. Damit wird der Stratege im Hintergrund zum Weltwirtschafts-Player. Von Frank Nienhuysen, Moskau mehr...

FC Internazionale Milano v Trabzonspor As - UEFA Champions League Investment in Fußballclubs Chinesischer Staatskonzern steigt bei Inter Mailand ein

55 Millionen Euro investiert ein Shanghaier Unternehmen in den italienischen Erstligisten Inter Mailand. Die Chinesen wollen dadurch ihr Image pflegen und sich als Marke positionieren. In Mailand gibt es keine Berührungsängste. Von Andrea Bachstein, Rom mehr...

A member of the Emergencies Ministry takes part in an exercise in front of a storage facility which belongs to oil producer Rosneft, outside Russia's southern city of Stavropol Russischer Staatskonzern übernimmt TNK-BP Rosneft wird weltgrößter Ölkonzern

Der Milliarden-Deal ist perfekt: Das russische Ölunternehmen Rosneft übernimmt den Konkurrenten TNK-BP vollständig. Das freut vor allem den russischen Präsidenten Wladimir Putin. mehr...

Wintervorbereitungen bei der Deutschen Bahn Regulierung des Staatskonzerns Deutsche Bahn im Stresstest

Für Bahn-Chef Rüdiger Grube häufen sich die Hiobsbotschaften. Montag will Siemens nicht nur Züge liefern, sondern auch instandhalten. Mittwoch droht die EU, Subventionen zu streichen. Donnerstag verkündet die Monopolkommission, sie würde den Konzern am liebsten zerschlagen. Was soll da noch kommen? Von Daniela Kuhr, Berlin mehr...

rover dpa Überraschender Zuschlag Chinesischer Staatskonzern kauft Rover auf

Der Autohersteller Nanjing Automobile Corp. hat den im April Bankrott gegangenen britischen Autobauer Rover nun doch gekauft. Ein Teil der Produktion soll von Birmingham nach China verlagert werden. mehr...

Überwachungskamera auf dem Bahnhof Hamburg-Altona, Foto: AP Bericht der Sonderermittler Die Geheimnisse des Staatskonzerns

Bei ihrer Suche fanden die Sonderermittler manches nicht, denn es wurde vernichtet. Doch was sie fanden, reicht für weitere Ermittlungen - durch Staatsanwälte. Von Michael Bauchmüller und Klaus Ott mehr...

Deutsche Post Einstiger Staatskonzern Bund verliert Veto-Recht bei der Post

Bisher hielt die Staatsbank KfW gut 25 Prozent der Anteile an der Post und konnte damit wichtige Entscheidungen blockieren. Jetzt endet auch dieser Rest staatlicher Kontrolle über das Unternehmen. mehr...

Deutsche Bank Interesse von ausländischen Investoren Deutsche Unternehmen attraktiv wie nie

Die zwei Milliarden Euro für die Deutsche Bank aus Katar sind kein Einzelfall: Immer mehr ausländische Investoren entdecken die deutschen Konzerne. Denn die stehen für Stabilität und Zuverlässigkeit - und die Politik hält sich weitgehend aus der Wirtschaft raus. Von Caspar Busse mehr...

Krise in der Ukraine Amtseinführung von Poroschenko ohne Putin

+++ Ukraine lädt russischen Präsidenten nicht zu Poroschenkos Amtseinführung ein +++ Merkel und Putin wollen am Freitag in Frankreich über die Lage in der Ukraine beraten +++ Obama will militärische Präsenz in Osteuropa verstärken +++ Nato will ukrainische Streitkräfte stärken +++ Die Entwicklungen im Newsblog mehr...

"South Stream"-Leitung aus Russland Bulgarien setzt Arbeiten an Pipeline aus

Bulgarien will den Bau der russischen Erdgaspipeline South Stream erst mit Zustimmung der EU-Kommission wieder aufnehmen. Zuerst muss geklärt werden, ob Russland gleichzeitig Erdgas-Lieferant und Kontrolleur der Pipeline sein darf. mehr...

The town of In Amenas with a gas plant in Algeria is seen in this image taken by the SPOT 6 satellite, build and operated by Astrium Europas Abhängigkeit von Gazprom Erdgas aus der Sahara

Alternativen zu russischem Gas sind dringend gesucht - nicht nur wegen der Ukraine-Krise: Spanien baut neue Pipelines und macht so Europa unabhängiger von Gazprom. Sogar Erdgas aus Nigeria soll nach Europa gelangen. Von Thomas Urban mehr...

- Kämpfe in der Ostukraine Prorussische Separatisten besetzen Zentralbankfiliale

"Wir brauchen das Kapital hier": Mit dieser Argumentation haben prorussische Separatisten die Filiale der Zentralbank in der Ostukraine besetzt. Ihr Ziel ist es, den Geldfluss nach Kiew zu stoppen. Die wichtigsten Ereignisse im Überblick. mehr...

Google-Entwicklerkonferenz Google-Entwicklerkonferenz Frisches Blut

Google ist jetzt auch schon 16 Jahre alt - in der Technologiebranche eine Ewigkeit. Deshalb buhlt der Konzern um die Gunst von jungen Entwicklern, ohne ihre Ideen und ihren Tatendrang wird sich Google kaum behaupten können. Wird der Antreiber jetzt selbst zum Getriebenen? Von Varinia Bernau mehr...

Stefan Mappus vor EnBW Untersuchungsausschuss Ex-Ministerpräsident Mappus Angreifen, immer angreifen

Stefan Mappus dachte, mit dem EnBW-Deal als Ministerpräsident von Baden-Württemberg zu triumphieren. Tatsächlich kostete der ihn Amt und Ruf. Nun zieht der Landtag Bilanz. Der Ex-Politiker hat unterdessen eine Klage gegen seine eigenen Anwälte fertig. Von Roman Deininger und Max Hägler mehr...

Konflikt mit der Ukraine Russland verlängert Zahlungsfrist im Gasstreit

Deadline ist am Montag, 10 Uhr: Bis dahin hat die Ukraine nun noch Zeit, um offene Gasrechnungen in Milliardenhöhe zu begleichen. Nach intensiven Verhandlungen hat Russland die Frist noch einmal verlängert - doch Kiew fordert deutliche Rabatte. mehr...

In der Kritik: der frühere Kanzleramtsminister Ronald Pofalla (CDU) Wechsel aus der Politik Pofalla nähert sich der Bahn

Auf der Tagesordnung des Bahn-Aufsichtsrats fehlt sein Name. Und doch geht es auch um Ronald Pofalla. Was macht der CDU-Politiker künftig im Konzern? Von Daniela Kuhr mehr...

Passagier wartet am Bahnhof Celle Kundenbeirat der Deutschen Bahn "Wer hat sich den Blödsinn einfallen lassen?"

In zehn Jahren hat der Kundenbeirat bei der Deutschen Bahn den anderen Passagieren schon einiges erspart. Zum Beispiel zu enge Sitzreihen - und dass Rollstuhlfahrer zwischen Fahrrädern und Toiletten landeten. Von Daniela Kuhr mehr...

Gazprom, Reuters Staatskonzern drängt nach Europa Gazprom im Größenwahn

Globalisierung auf russisch: Der Energiekonzern Gazprom will Deutschland mit einem Netz von Gas-Tankstellen überziehen. Das sei eine echte Alternative zum Erdöl, schwärmt Gazprom-Chef Miller. mehr...