1. Mai "Das waren vorbereitete Gewalttäter"

Nach den schweren Ausschreitungen in Berlin stellt Innensenator Ehrhart Körting (SPD) das Deeskalations-Konzept einer abwartenden Polizei, die nur bei Straftaten einschreitet, in Frage. mehr...

Staatsdiener Faule Fische

Berlins Innensenator Ehrhart Körting will leistungsunwillige Beamte entlassen. Und macht sich damit wenig Freunde. Von Constanze von Bullion mehr...

Ehrhart Körting; dpa 1.Mai Körting wegen Sexualdelikt-Vergleich unter Beschuss

Berlins Innensenator Ehrhart Körting hat die 1.Mai-Krawalle mit einer Vergewaltigung verglichen. Die Opposition ist schockiert und fordert Körtings Rücktritt. mehr...

Berlins Innensenator Körting will Kurras' Waffe einziehen

Berlins Innensenator Ehrhart Körting will die Waffenbesitzkarte des früheren Polizisten Karl-Heinz Kurras einziehen. Anlass sind dessen Aussagen vor zwei Jahren zum Gebrauch von Schusswaffen. mehr...

Polizeigewalt: Falsch verstandener Korpsgeist Polizeigewalt Führungsfehler und falscher Korpsgeist

Ob Ombudsmänner, erfahrene "Kampf-Mönche" oder eine Deeskalations-Strategie: Es gibt viele Möglichkeiten, Gewalttätigkeit von Polizisten entgegenzuwirken. Das kann allerdings nur funktionieren, wo falsch verstandener Korpsgeist einer konstruktiven Fehlerkultur weicht. Von Constanze von Bullion und Jens Schneider mehr...

Boetticher tritt als CDU-Landesvorsitzender zurueck Worte der Woche Gefühle auf offener Bühne

Eine Woche der Emotionen: Ein Politiker weint um sein Amt, Spanier wüten gegen den Papst und ein Staatschef droht seine Rückkehr an. Die Worte der Woche in Bildern mehr...

Demonstration nach Räumung Liebigstraße 14 Berlin: Kampf um besetztes Haus Polizeieinsatz mit Rammbock

Video Die Berliner Polizei hat eines der letzten besetzten Häuser geräumt. Die Bewohner und ihre Sympathisanten wehrten sich - 32 von ihnen wurden verhaftet. Etwa 2000 Menschen demonstrierten gegen die Aktion. mehr...

Niederlaendischer Rechtspopulist Wilders in Berlin Anti-Islam-Partei "Die Freiheit" Geert Wilders light

René Stadtkewitz bewundert den niederländischen Rechtspopulisten Geert Wilders, aber "so krasse Sprüche" wie sein Vorbild will er in seiner Partei "Die Freiheit" nicht machen. Die neue deutsche Anti-Islam-Bewegung präsentiert sich handzahm. Von Jan Bielicki mehr...

Brandanschlag auf Moschee in Berlin Politik kompakt Brandanschlag auf Berliner Moschee

Unbekannte haben an Deutschlands ältester Moschee gezündelt - die Polizei spricht von einer "politischen Motivation". Kurzmeldungen im Überblick. mehr...

Leitstelle der Bundespolizei Innere Sicherheit "Der Innenminister bedroht uns mit dem Untergang"

Innenminister de Maizière will durch eine Fusion von Bundeskriminalamt und Bundespolizei eine Art deutsches FBI formen. BKA-Mitarbeiter sind entsetzt - und drohen in internen E-Mails mit Rebellion. Von Heribert Prantl mehr...

Entscheidung ueber Kennzeichnung fuer Berliner Polizisten erwartet Namensschilder für Berliner Polizei Die Namen des Gesetzes

Berlins Polizisten sind empört: Künftig sollen sie Namens- oder Nummernschilder tragen. Beamte seien gefährdet, wenn Links- oder Rechtsextremisten deren Identität an der Uniform ablesen können. Doch rund 10.000 Polizisten geben sich längst freiwillig zu erkennen. Von D. Esslinger mehr...

Ausflug in die Reichstagskuppel Berlin: Terrorwarnung Polizei sperrt Reichstagskuppel

Die Terrorwarnungen zeigen Wirkung: Die Berliner Polizei hat ihre Sicherheitsmaßnahmen rund um den Reichstag drastisch verschärft. Jetzt wurde sogar die Kuppel für Besucher geschlossen. Minister Thomas de Maizière warnt vor einem Generalverdacht gegen Muslime. mehr...

Innenministerkonferenz in Hamburg Terrorgefahr: Fund in Windhuk Oma bastelte angeblich Bomben-Attrappe

Minister de Maizière gibt Entwarnung: Bei dem in Namibia entdeckten Gepäckstück handelte es sich um einen "Realtest-Koffer" einer US-Firma. Eine 80-jährige soll ihn gebaut haben. mehr...

Polizei-Kontrolle auf Flughafen Hamburg Innenminister zur neuen Bedrohungslage De Maizière warnt vor Terroranschlag in Deutschland

Den deutschen Sicherheitsbehörden liegen konkrete Hinweise vor, dass Terroristen noch in diesem Monat einen Anschlag in Deutschland planen. Innenminister de Maizière sagt: "Es gibt Grund zur Sorge". Bewaffnete Bundespolizisten sollen verstärkt an Bahnhöfen und Flughäfen präsent sein. mehr...

Neukölln Unlimited Doku "Neukölln Unlimited" bei Arte Doku "Neukölln Unlimited" bei Arte "Sie schüren den Hass in mir"

Frustrierte Gespräche und verstörende Wortwechsel: Die Dokumentation "Neukölln Unlimited" erzählt vom Leben einer aus dem Libanon stammenden Familie in Deutschland, die gegen ihre Abschiebung kämpft. Die Regisseure zeigen ein Neukölln fernab jeglicher Skandalisierung. Von René Martens mehr...

Bund-Länder-Kommission Rechtsterrorismus Zwickauer Terrorzelle Bundeskabinett setzt Kommission zur Aufklärung von Nazi-Morden ein

Den Untersuchungsausschüssen zur Aufklärung der Verbrechen der Terrorgruppe NSU wird eine Bund-Länder-Kommission zur Seite gestellt. Das Gremium aus Innenpolitik- und Rechtsexperten soll einen eigenen Stab im Bundesinnenministerium erhalten. Kritik an der Aufarbeitung kommt unterdessen von der Polizeigewerkschaft. mehr...

Juvenile Violence Raise In Germany Jugendgewalt in Berlin Weniger, aber brutaler

Überfälle, Faustschläge und gebrochene Nasen: Die Jugendgewalt in der Hauptstadt ist rückläufig. Doch die Bereitschaft, jemanden ernsthaft zu verletzen, steigt. Von Constanze von Bullion, Berlin mehr...

Versäumnisse bei Aufklärung der NSU-Morde Berliner Innensenator will Sonderermittler einsetzen

Hat die Berliner Polizei wichtige Erkenntnisse eines V-Mannes zum Aufenthaltsort der NSU-Terrorgruppe nicht rechtzeitig weitergeleitet? Berlins Innensenator Henkel will jetzt einen Sonderermittler beauftragen. Er soll den Fall untersuchen. Die Grünen begrüßen die Pläne - im Gegensatz zu SPD und Linkspartei. mehr...

Nach Kritik des NSU-Ausschusses an Berlins Innensenator Henkel gibt die Akten frei

Berlins Innensenator Henkel war vom NSU-Untersuchungsausschuss scharf kritisiert worden, Abgeordnete der SPD hatten bereits auf einen möglichen Rücktritt spekuliert. Jetzt lenkt Henkel ein: Dem Ausschuss würden alle Akten zur Verfügung gestellt werden. mehr...

Fahndung nach NSU-Terroristen Berliner Polizei behielt Hinweis für sich

Exklusiv Wenn Behörden einander behindern: Nach SZ-Informationen bekam das Berliner Landeskriminalamt 2002 von einem Spitzel einen Hinweis auf den Aufenthaltsort des NSU-Trios Zschäpe/Mundlos/Böhnhardt. Doch die zuständigen Zielfahnder in Thüringen erfuhren davon nichts. Von Tanjev Schultz mehr...

Berlins Innensenator geraet wegen NSU-Affaere in Bedraengnis Aufklärungspannen nach NSU-Mordserie Druck auf Innensenator Henkel steigt

Die Pannen bei der Aufklärung der Neonazi-Mordserie häufen sich. Grünen-Innenexperte Ströbele vermutet ein "geradezu strafbares Verhalten" bei den Berliner Behörden. SPD-Abgeordnete im NSU-Untersuchungsausschuss fordern von Innensenator Henkel uneingeschränkte Kooperation - oder seinen Rücktritt. mehr...

Bund-Länder-Kommission Rechtsterrorismus Bund-Länder-Kommission zum Rechtsterror eingesetzt Abhängig vom Wohlwollen der Behörden

Überflüssig oder notwendig? Die Bund-Länder-Kommission zum Rechtsterror ist kaum eingesetzt, da streiten die Politiker schon über ihre Befugnisse. Die sind nämlich nicht groß. Deshalb drohen Vertreter der Kommission bereits mit "politischer Bestrafung", sollten die Behörden der Länder nicht kooperieren. Von Thorsten Denkler, Berlin mehr...

To match story MALDIVES/ Politik kompakt Präsident der Malediven tritt zurück

Nach wochenlangen Oppositionsprotesten hat der maledivische Präsident Mohamed Nasheed seinen Rücktritt erklärt. Zuvor hatten Soldaten mit Gummigeschossen auf Polizisten gefeuert. Auslöser für die Unruhen war die Festnahme eines Richters, der die Freilassung eines prominenten Regierungskritikers angeordnet hatte. Ein neuer Präsident steht schon bereit. Kurzmeldungen im Überblick mehr...

Bundesregierung beschließt Waffenregister Politik kompakt Regierung beschließt zentrales Waffenregister

Zehn Millionen legale Waffen soll es in Deutschland geben - sie sollen jetzt in einer bundesweiten Waffendatei erfasst werden. Die Bundesregierung reagiert mit dem Gesetzentwurf auch auf Forderungen, die nach dem Amoklauf von Winnenden laut geworden waren. Kurzmeldungen im Überblick mehr...

Piratenpartei im Norden bereitet sich auf Landtagswahlkampf vor Berliner Abgeordnetenhaus Dienst-Fahrräder für Piraten abgelehnt

Die Berliner Abgeordneten der Piratenpartei wollten ihren Dienstwagen gegen Fahrräder und Monatskarten für öffentliche Verkehrsmittel tauschen. Innensenator Körting hat diesen Antrag zurückgewiesen - und den Piraten einen anderen Vorschlag gemacht. mehr...