1. Mai "Das waren vorbereitete Gewalttäter"

Nach den schweren Ausschreitungen in Berlin stellt Innensenator Ehrhart Körting (SPD) das Deeskalations-Konzept einer abwartenden Polizei, die nur bei Straftaten einschreitet, in Frage. mehr...

Staatsdiener Faule Fische

Berlins Innensenator Ehrhart Körting will leistungsunwillige Beamte entlassen. Und macht sich damit wenig Freunde. Von Constanze von Bullion mehr...

Ehrhart Körting; dpa 1.Mai Körting wegen Sexualdelikt-Vergleich unter Beschuss

Berlins Innensenator Ehrhart Körting hat die 1.Mai-Krawalle mit einer Vergewaltigung verglichen. Die Opposition ist schockiert und fordert Körtings Rücktritt. mehr...

Berlins Innensenator Körting will Kurras' Waffe einziehen

Berlins Innensenator Ehrhart Körting will die Waffenbesitzkarte des früheren Polizisten Karl-Heinz Kurras einziehen. Anlass sind dessen Aussagen vor zwei Jahren zum Gebrauch von Schusswaffen. mehr...

Polizeigewalt: Falsch verstandener Korpsgeist Polizeigewalt Führungsfehler und falscher Korpsgeist

Ob Ombudsmänner, erfahrene "Kampf-Mönche" oder eine Deeskalations-Strategie: Es gibt viele Möglichkeiten, Gewalttätigkeit von Polizisten entgegenzuwirken. Das kann allerdings nur funktionieren, wo falsch verstandener Korpsgeist einer konstruktiven Fehlerkultur weicht. Von Constanze von Bullion und Jens Schneider mehr...

V-Mann-Affäre Körting will von NSU-Hinweisen nichts gewusst haben

In der Berliner Affäre um einen V-Mann und NSU-Helfer hat der frühere Innensenator Körting nach eigenen Angaben nichts von Hinweisen auf das rechtsextremistische Terrortrio gewusst. mehr... Politicker

Versäumnisse bei Aufklärung der NSU-Morde Berliner Innensenator will Sonderermittler einsetzen

Hat die Berliner Polizei wichtige Erkenntnisse eines V-Mannes zum Aufenthaltsort der NSU-Terrorgruppe nicht rechtzeitig weitergeleitet? Berlins Innensenator Henkel will jetzt einen Sonderermittler beauftragen. Er soll den Fall untersuchen. Die Grünen begrüßen die Pläne - im Gegensatz zu SPD und Linkspartei. mehr...

Nach Kritik des NSU-Ausschusses an Berlins Innensenator Henkel gibt die Akten frei

Berlins Innensenator Henkel war vom NSU-Untersuchungsausschuss scharf kritisiert worden, Abgeordnete der SPD hatten bereits auf einen möglichen Rücktritt spekuliert. Jetzt lenkt Henkel ein: Dem Ausschuss würden alle Akten zur Verfügung gestellt werden. mehr...

Fahndung nach NSU-Terroristen Berliner Polizei behielt Hinweis für sich

Exklusiv Wenn Behörden einander behindern: Nach SZ-Informationen bekam das Berliner Landeskriminalamt 2002 von einem Spitzel einen Hinweis auf den Aufenthaltsort des NSU-Trios Zschäpe/Mundlos/Böhnhardt. Doch die zuständigen Zielfahnder in Thüringen erfuhren davon nichts. Von Tanjev Schultz mehr...

Berlins Innensenator geraet wegen NSU-Affaere in Bedraengnis Aufklärungspannen nach NSU-Mordserie Druck auf Innensenator Henkel steigt

Die Pannen bei der Aufklärung der Neonazi-Mordserie häufen sich. Grünen-Innenexperte Ströbele vermutet ein "geradezu strafbares Verhalten" bei den Berliner Behörden. SPD-Abgeordnete im NSU-Untersuchungsausschuss fordern von Innensenator Henkel uneingeschränkte Kooperation - oder seinen Rücktritt. mehr...

Untersuchungsausschusses zur Zwickauer Neonazi-Terrorzelle Aufklärungslawine zu NSU-Fall Merkel setzt neue Untersuchungskommission ein

Vier Untersuchungsausschüsse, eine Bund-Länder-Kommission und mehrere Sonderermittler konnten Kanzlerin Merkel bislang nicht zufriedenstellen. Zur Aufklärung im Fall der Zwickauer Terrorzelle NSU und dem Versagen der Behörden soll nun ein weiteres Gremium die Arbeit aufnehmen. Es hat bereits zu Beginn einen schweren Stand. Von Tanjev Schultz mehr...

Claudia Roth, Wolfgang Thierse, Petra Pau, Cem Özdemir, Heinrich Böll, Sigmar Gabriel, Renate Künast, Jürgen Trittin, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Peter Gauweiler, Hans-Christian Ströbele, Demonstration, ddp Politiker als Demonstranten Zeichen setzen auf der Straße

Thierse gegen Nazis, Roth gegen Atomkraft, Gauweiler für Wehrmachts-Soldaten: Politiker setzen sich auch öffentlich für ihre Überzeugungen ein. Berühmte Demonstranten in Bildern. mehr...

V-Männer-Einsatz bei der NPD, Streit um Körtings Indiskretion, ap V-Männer-Einsatz bei der NPD Streit um Körtings Indiskretion

Nach der Offenlegung von Geheimdienstaktivitäten gegen die NPD bekommt Berlins Innensenator Körting Rückendeckung aus der SPD. Die Union spricht von einem "Tabubruch". mehr...

Boetticher tritt als CDU-Landesvorsitzender zurueck Worte der Woche Gefühle auf offener Bühne

Eine Woche der Emotionen: Ein Politiker weint um sein Amt, Spanier wüten gegen den Papst und ein Staatschef droht seine Rückkehr an. Die Worte der Woche in Bildern mehr...

Berlin, 1. Mai, Krwawalle, Erhardt Körting, dpa Mai-Randale in Berlin "Gewalttäter sukzessive rausholen"

Berlins Innensenator Körting über den Umgang mit den jährlichen Mai-Randalen und die ausbleibende Hilfe der anderen Bundesländer. Von Interview: C. von Bullion mehr...

G-8-Kritiker Demonstrationsverbot in Heiligendamm G-8-Gegner ziehen nach Karlsruhe

Nach der Entscheidung des Gerichts, das weiträumige Demonstrationsverbot in Heiligendamm wieder in Kraft zu setzen, kündigen G-8-Kritiker nun eine Beschwerde beim Bundesverfassungsgericht an. mehr...

Erklärung der Innenminister Scientology unvereinbar mit dem Grundgesetz

Die Innenminister von Bund und Ländern halten die Ziele von Scientology für unvereinbar mit der Verfassung. Nun wollen die Politiker über das Vereinsrecht gegen die Sekte vorgehen. mehr...

Polizei-Ausbildung in Afghanistan Leitung bleibt in deutscher Hand

Der rheinland-pfälzische Polizeibeamte Jürgen Scholz soll neuer Chef der europäischen Polizeiausbildung in Afghanistan werden. mehr...

Nach mehreren Jahren in Deutschland Geduldete Ausländer dürfen sich Arbeit suchen

Die Koalition hat sich auf einen Kompromiss im Streit über das Bleiberecht für die rund 190.000 geduldeten Ausländer in Deutschland geeinigt. Offenbar soll es eine einmalige Regelung für Ausländer geben, die schon länger in der Bundesrepublik leben. mehr...

Staatsangehörigkeit Auch SPD will Einbürgerung bundesweit regeln

Nach der Union haben sich nun auch führende SPD-Politiker für eine einheitliche Regelung bei der Einbürgerung von Ausländern in Deutschland ausgesprochen. Schließlich gebe es keine hessische Staatsbürgerschaft, "sondern nur eine deutsche", sagte Fraktionschef Struck der Süddeutschen Zeitung. mehr...

Ehrenmord-Prozess Sürücü-Schwester will Sorgerecht für Sohn der Ermordeten beantragen

Nach dem Urteil im so genannten Ehrenmord-Prozess will eine Schwester der ermordeten Hatun Sürücü das Sorgerecht für deren sechsjährigen Sohn beantragen. "Das wollten wir von Anfang an. Wir haben nur das Urteil abgewartet", sagte sie. mehr...

molotow-girl Mai-Krawalle in Berlin Mehr Festnahmen, weniger Sachschaden

Das große Chaos blieb dieses Jahr aus: Bei den Demonstrationen und Krawallen am 1. Mai griff die Polizei in Berlin gezielter durch und nahm mehr Randalierer vorübergehend in Gewahrsam. Die Zahl der Sachschäden ging um Zweidrittel zurück. mehr...

Fadi Madi Versammlungsverbot "Die Grenzen sind weit überschritten"

Der Berliner Senat hat den für Anfang Oktober geplanten Islamistenkongress verboten. Einer der Hauptorganisatoren wurde bereits ausgewiesen. mehr...

Sauna-Sommer Hitzefrei in Berliner Verwaltung

Einige Politiker haben die tropischen Temperaturen zum Anlass genommen, Hitzefrei für die arbeitende Bevölkerung zu fordern. Der Berliner Innensenator Ehrhart Körting (SPD) hat das in die Tat umgesetzt. mehr...

Rioting And Looting In Birmingham Debatte um Krawalle in Großbritannien Polizeigewerkschaft warnt vor sozialen Unruhen in Deutschland

"Auch in Deutschland gibt es eine hoch explosive Mischung": Die Deutsche Polizeigewerkschaft ist angesichts der Ausschreitungen in Großbritannien alarmiert. Auch in Berlin und Hamburg könnten nichtige Anlässe massive Folgen haben. Bundesinnenminister Friedrich hingegen widerspricht. mehr...