Ashton in Iran Hoffnung in üppiger Blüte EU foreign policy chief begins landmark Iran visit

Die EU-Außenbeauftragte Ashton besucht Teheran - und begegnet überall Menschen, die sich vor allem eines sehnlich wünschen: Dass bessere Zeiten anbrechen mögen. Von Paul-Anton Krüger, Teheran mehr...

Syrien-Konflikt Cameron will UN-Sicherheitsrat Resolutionsentwurf vorlegen

Im Syrien-Konflikt rücken konkrete Schritte näher: Der britische Premier Cameron will an diesem Mittwoch einen Resolutionsentwurf in den UN-Sicherheitsrat einbringen. Russland wehrt sich gegen eine schnelle Entscheidung. Die UN hat den Einsatz von Giftgas inzwischen bestätigt. mehr...

Barack Obama Syrien Syrien Assad-Gegner drängen Obama zum Militärschlag

Eindringlich fordert die Allianz der syrischen Oppositionsgruppen den Westen zu einem Militärschlag gegen das Assad-Regime auf. US-Präsident Barack Obama will sich mit einem Eingreifen jedoch Zeit lassen, macht al-Assad aber für den Giftgasangriff verantwortlich. Iran und Russland bezeichnen den Einsatz von Chemiewaffen als "inakzeptabel". mehr...

Iranian President-elect Hassan Rohani speaks to the media following a visit to the Khomeini mausoleum in Tehran Rohani nach Wahl zum iranischen Präsidenten "Die Zeit der Traurigkeit ist vorbei"

Neue Töne aus Iran: Der neu gewählte Präsident deutet seine Wahl als "Ruf der Mehrheit nach Mäßigung und Respekt gegen den Extremismus". Er strebe eine "konstruktive Zusammenarbeit" mit der internationalen Gemeinschaft an - einen Stopp der Urananreicherung lehnt Hassan Rohani aber kategorisch ab. mehr...

Kampf gegen Assad: Aufständischer in der Kampfzone Aleppo Syrien Krieg in Syrien Assad rüstet zur "Mutter aller Schlachten" um Aleppo

Der Bürgerkrieg in Syrien geht in die entscheidende Phase: 20.000 Soldaten haben die umkämpfte Wirtschaftsmetropole Aleppo abgeriegelt, Panzer feuern, Flugzeuge werfen ihre Bomben ab. Was den Rebellen bevorsteht, lassen die geharnischten Kommentare regierungstreuer Medien erahnen. mehr...

Mahmud Ahmadinedschad Schlappe für Ahmadinedschad Iranische Justiz verhaftet Vertrauten des Präsidenten

Die iranische Justiz hat den früheren Generalstaatsanwalt der Hauptstadt Teheran, Said Mortasawi, festgenommen. Mortasawi ist ein enger Vertrauter des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad und war von diesem zum Leiter der Sozialversicherungsbehörde ernannt worden. mehr... Politicker

Atomgespräche Iran Iranische Atomgespräche Iranische Atomgespräche Werte, verderblicher als Kanonen

Meinung Am Ende bestimmt nur einer über das Schicksal des iranischen Volkes: Ayatollah Ali Chamenei, sein oberster religiöser Führer. Wenn er jetzt weitere Verhandlungen im Atomstreit mit den USA ausschließt, bedeutet das aber kein endgültiges Nein. Doch im Moment fürchtet er nur eines: die kulturelle Invasion durch den Westen. Ein Kommentar von Rudolph Chimelli mehr...

A member of parliament casts his vote during the impeachment of Roads and Transport Minister Hamid Behbahani in Tehran Iran Parlament setzt Ahmadinedschad-Getreuen ab

Schwindender Rückhalt für Ahmadinedschad: Die iranischen Parlamentsabgeordneten stimmten mit großer Mehrheit für die Amtsenthebung von Verkehrsminister Hamid Behbahani. mehr...

Politicker Laridschani wird Parlamentspräsident in Iran

Mit Ali Laridschani hat das neue iranische Parlament erneut einen Kritiker von Präsident Ahmadinedschad zu seinem Präsidenten gewählt. mehr... Politicker

Parlamentswahl in Iran Ahmadinedschad kassiert Schlappe gegen Laridschani

Ein konservatives Bündnis um Parlamentspräsident Ali Laridschani hat Irans Präsident Ahmadinedschad bei der Stichwahl um Dutzende Parlamentssitze eine klare Niederlage zugefügt. In seinem letzten Jahr wird es für den Amtsinhaber deswegen schwierig, innenpolitische und wirtschaftliche Inhalte durchzusetzen. mehr...

Wahlen im Iran Politik kompakt Ahmadinedschad unterliegt bei Parlamentswahl in Iran

Irans bisheriger Machthaber Mahmut Ahmadinedschad muss bei der Parlamentswahl eine deutliche Niederlage hinnehmen: Laut Staats-TV haben drei Viertel der Wähler für die Opposition gestimmt. Gute Nachrichten für den Westen sind das aber nicht. mehr...

Wahlen in Iran Ahmadinedschad verliert gegen konservatives Lager

Irans Präsident ist angezählt - das Volk hat Ahmadinedschad bei der Parlamentswahl abgestraft. Sieger ist sein Erzrivale Ali Laridschani und das religiöse Lager. Der Westen wird die veränderten Mehrheitsverhältnisse in Teheran zunächst nicht wirklich spüren, beruhigend ist das Ergebnis aber nicht. mehr...

5. US-Flotte Atomstreit des Westens mit Iran Gefahren des Großen Propheten

Die USA reagieren mit kaum verhüllten Drohungen auf Irans Provokationen. Es sind diplomatische Signale, die nahelegen, dass Washington ernsthaft mit militärischen Störfeuern des Landes rechnet. Zu einer neuen Kraftprobe dürfte es bald kommen: Für Februar hat Iran ein Manöver im Golf avisiert. Von Paul-Anton Krüger mehr...

Ajatollah Ali Chamenei Atomstreit mit Iran Obama schickt direkte Warnung an Chamenei

Der Konflikt zwischen USA und Iran verschärft sich: Nach Medienberichten ließ US-Präsident Obama Ayatollah Chamenei über geheime Kanäle eine Nachricht zukommen. Er warnt Irans geistlichen Führer davor, die "rote Linie" zu überschreiten. Blockiert Iran die für Öltransporte wichtige Straße von Hormus, müssten die USA reagieren. mehr...

Atomprogramm Mysteriöser Angriff auf Militärbasis Mysteriöser Angriff auf Militärbasis Geheimer Krieg gegen Iran

Bei einer Explosion starb im November der Chef des iranischen Raketenprogramms. Es gibt Indizien dafür, dass dies kein Unfall, sondern ein gezielter Angriff war. Experten vermuten, dass der israelische Geheimdienst Mossad dahinterstecken könnte. Von Paul-Anton Krüger mehr...

Bundesregierung beschließt Waffenregister Politik kompakt Regierung beschließt zentrales Waffenregister

Zehn Millionen legale Waffen soll es in Deutschland geben - sie sollen jetzt in einer bundesweiten Waffendatei erfasst werden. Die Bundesregierung reagiert mit dem Gesetzentwurf auch auf Forderungen, die nach dem Amoklauf von Winnenden laut geworden waren. Kurzmeldungen im Überblick mehr...

Hundreds of Iranian students protesters stormed the British embas Diplomatischer Streit zwischen Iran und Großbritannien "Die Nation ist entzückt"

Die EU bereitet nach dem Sturm auf die britische Botschaft in Teheran ein Öl-Embargo gegen Iran vor - dort nimmt man die Botschaftsbesetzer unbeirrt in Schutz. Sämtliche Festgenommenen wurden nach einer Nacht wieder entlassen, iranische Politiker lobten die sogenannten Studenten. Doch handelte es sich tatsächlich um Studenten? Manche Iraner haben einen Verdacht. Von Rudolph Chimelli mehr...

U.S. Vice President Joe Biden meets U.S. military commanders at the U.S. embassy upon his arrival in Baghdad Nach Angriff auf britische Botschaft in Teheran US-Vizepräsident Biden rüstet verbal ab

Umstrittenes Atomprogramm, Sturm auf die britische Botschaft, mögliche Anschlagspläne: Iran steht weltweit in der Kritik. Nun bemüht sich US-Vizepräsident Joe Biden um Deeskalation: Es gebe keine Informationen, dass Irans Führung hinter dem Angriff auf die Botschaft stecke. Zuvor hatte der US-Senat Sanktionen gegen die iranische Zentralbank beschlossen. mehr...

Hat in Iran angeblich seinen Rücktritt eingereicht: Manuschehr Mottaki; AFP Iran Ahmadinedschad: Mottaki bleibt im Amt

Irans Präsident Ahmadinedschad hat Informationen über einen Rücktritt seines Außenministers Manuschehr Mottaki dementiert. Solche Meldungen seien Teil eines "psychologischen Krieges gegen die Regierung". mehr...

Barack Obama USA verurteilen Sturm auf britische Botschaft "Dieses Verhalten ist nicht hinnehmbar"

Die Stürmung der britischen Botschaft in Iran erzürnt die internationale Gemeinschaft. Auch US-Präsident Obama kritisiert Teheran scharf und fordert Konsequenzen. Doch die iranischen Aktivisten geben sich unbeeindruckt. mehr...

Mahmud Ahmadinedschad Video
Irans Atomprogramm im Fokus Zweifel an Israels Zerstörungskraft

Der IAEA-Bericht nur Propaganda, Israels Angriffspläne nichts als Säbelrasseln: Iran spielt den Konflikt mit dem Westen herunter. Teheran sei auf alle Szenarien vorbereitet. Die Einschätzung von Militärexperten dürfte die Iraner bestärken: Israel sei gar nicht in der Lage, durch einen Angriff das Atomprogramm lahmzulegen. Von Rudolph Chimelli mehr...

Libyen nach Gaddafis Sturz Eitel Freude in Iran

Iran unterstützt die libyschen Rebellen mit Glückwünschen, Lebensmitteln und Medikamenten. Teheran hat Gaddafi von Anfang an verabscheut - und noch eine Rechnung mit seinem Regime offen. Von Rudolph Chimelli mehr...

Iran Unruhen in Teheran Unruhen in Teheran Clinton wirft Iran Scheinheiligkeit vor

Video Jagdszenen in Teheran: Mit aller Härte geht das Mullah-Regime gegen Demonstranten vor. Abgeordnete fordern den Tod für die Oppositionsführer. US-Außenministerin Clinton spricht den Demonstranten Mut zu - und attackiert die iranische Führung. mehr...

Wahlveranstaltung in Teheran Zu den Unruhen in Ägypten Beifall aus Teheran

"Sie werden ihren Teil zur Entstehung eines islamischen Nahen Ostens beitragen": Irans Regime erklärt die Proteste in Ägypten kühn als Fortsetzung der islamischen Revolution von 1979. Die Opposition ist da anderer Meinung. Von Rudolph Chimelli mehr...

Stars der Sicherheitskonferenz Who's who auf der Sicherheitskonferenz Stars in der Polit-Manege

Barack Obama schickt eine hochrangige Delegation nach München, um die neue US-Außenpolitik zu skizzieren. Das zieht so viel Polit-Prominenz an wie lange nicht. Ein Who's who in Bildern. Von Bernd Oswald mehr...