Ashton in Iran Hoffnung in üppiger Blüte EU foreign policy chief begins landmark Iran visit

Die EU-Außenbeauftragte Ashton besucht Teheran - und begegnet überall Menschen, die sich vor allem eines sehnlich wünschen: Dass bessere Zeiten anbrechen mögen. Von Paul-Anton Krüger, Teheran mehr...

Syrien-Konflikt Cameron will UN-Sicherheitsrat Resolutionsentwurf vorlegen

Im Syrien-Konflikt rücken konkrete Schritte näher: Der britische Premier Cameron will an diesem Mittwoch einen Resolutionsentwurf in den UN-Sicherheitsrat einbringen. Russland wehrt sich gegen eine schnelle Entscheidung. Die UN hat den Einsatz von Giftgas inzwischen bestätigt. mehr...

Barack Obama Syrien Syrien Assad-Gegner drängen Obama zum Militärschlag

Eindringlich fordert die Allianz der syrischen Oppositionsgruppen den Westen zu einem Militärschlag gegen das Assad-Regime auf. US-Präsident Barack Obama will sich mit einem Eingreifen jedoch Zeit lassen, macht al-Assad aber für den Giftgasangriff verantwortlich. Iran und Russland bezeichnen den Einsatz von Chemiewaffen als "inakzeptabel". mehr...

Iranian President-elect Hassan Rohani speaks to the media following a visit to the Khomeini mausoleum in Tehran Rohani nach Wahl zum iranischen Präsidenten "Die Zeit der Traurigkeit ist vorbei"

Neue Töne aus Iran: Der neu gewählte Präsident deutet seine Wahl als "Ruf der Mehrheit nach Mäßigung und Respekt gegen den Extremismus". Er strebe eine "konstruktive Zusammenarbeit" mit der internationalen Gemeinschaft an - einen Stopp der Urananreicherung lehnt Hassan Rohani aber kategorisch ab. mehr...

Mahmud Ahmadinedschad Schlappe für Ahmadinedschad Iranische Justiz verhaftet Vertrauten des Präsidenten

Die iranische Justiz hat den früheren Generalstaatsanwalt der Hauptstadt Teheran, Said Mortasawi, festgenommen. Mortasawi ist ein enger Vertrauter des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad und war von diesem zum Leiter der Sozialversicherungsbehörde ernannt worden. mehr... Politicker

Atomgespräche Iran Iranische Atomgespräche Iranische Atomgespräche Werte, verderblicher als Kanonen

Meinung Am Ende bestimmt nur einer über das Schicksal des iranischen Volkes: Ayatollah Ali Chamenei, sein oberster religiöser Führer. Wenn er jetzt weitere Verhandlungen im Atomstreit mit den USA ausschließt, bedeutet das aber kein endgültiges Nein. Doch im Moment fürchtet er nur eines: die kulturelle Invasion durch den Westen. Ein Kommentar von Rudolph Chimelli mehr...

Kampf gegen Assad: Aufständischer in der Kampfzone Aleppo Syrien Krieg in Syrien Assad rüstet zur "Mutter aller Schlachten" um Aleppo

Der Bürgerkrieg in Syrien geht in die entscheidende Phase: 20.000 Soldaten haben die umkämpfte Wirtschaftsmetropole Aleppo abgeriegelt, Panzer feuern, Flugzeuge werfen ihre Bomben ab. Was den Rebellen bevorsteht, lassen die geharnischten Kommentare regierungstreuer Medien erahnen. mehr...

Politicker Laridschani wird Parlamentspräsident in Iran

Mit Ali Laridschani hat das neue iranische Parlament erneut einen Kritiker von Präsident Ahmadinedschad zu seinem Präsidenten gewählt. mehr... Politicker

Parlamentswahl in Iran Ahmadinedschad kassiert Schlappe gegen Laridschani

Ein konservatives Bündnis um Parlamentspräsident Ali Laridschani hat Irans Präsident Ahmadinedschad bei der Stichwahl um Dutzende Parlamentssitze eine klare Niederlage zugefügt. In seinem letzten Jahr wird es für den Amtsinhaber deswegen schwierig, innenpolitische und wirtschaftliche Inhalte durchzusetzen. mehr...

Horst Teltschik Ärger nach Sicherheitskonferenz Teltschik soll gehen

Der bisherige Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz soll laut Medienbericht seinen Posten räumen. Teltschik habe den Groll der Bundeskanzlerin auf sich gezogen - nicht zuletzt wegen seines selbstherrlichen Auftretens. mehr...

Ahmadinedschad, dpa Atompoker mit Iran Im Bann der Bombe

Präsident Ahmadinedschad lässt nicht vom Atomprogramm - der Westen fühlt sich von Irans Raketen bedroht. Das gefährliche Spiel eines kleinen, mächtigen Mannes Von Nicolas Richter mehr...

Im Falle eines Angriffs Iran droht mit massivem Gegenschlag

Deutliche Worte: Iran hat darauf hingewiesen, dass das Land innerhalb von einer Minute "11.000 Raketen auf feindliche Stellungen" abschießen könne - falls es angegriffen werde. mehr...

Hat in Iran angeblich seinen Rücktritt eingereicht: Manuschehr Mottaki; AFP Iran Ahmadinedschad: Mottaki bleibt im Amt

Irans Präsident Ahmadinedschad hat Informationen über einen Rücktritt seines Außenministers Manuschehr Mottaki dementiert. Solche Meldungen seien Teil eines "psychologischen Krieges gegen die Regierung". mehr...

teltschik sicherheitskonferenz Teltschik und die Sicherheitskonferenz Gerede über den Herrn der Reden

Horst Teltschik ist Diskussionen um seine Person gewohnt. Nach der Münchner Sicherheitstagung wird wieder einmal über die Zukunft des Konferenzleiters spekuliert. Von Stefan Kornelius mehr...

Wahlen im Iran Parlamentswahl im Iran Ahmadinedschad muss mit mehr Widerstand rechnen

Bei der Parlamentswahl im Iran holen die Konservativen die klare Mehrheit. Doch in ihrem Lager sind auch etliche Kritiker von Präsident Ahmadinedschad. Von Rudolph Chimelli mehr...

Ali Laridschani, AP Iranisches Atomprogramm Teheran macht Tempo

Der Streit um Irans Nuklearprogramm wird immer heikler. Teheran will neue Zentrifugen installieren und ein Atomkraftwerk bauen - für die IAEO "inakzeptabel". mehr...

Münchner Sicherheitskonferenz 2008 Münchner Sicherheitskonferenz 2008 Politische Hochkaräter zu Gast

Auch für die Sicherheitskonferenz 2008 haben sich Spitzenpolitiker angekündigt: Der türkische Regierungschef Erdogan wird ebenso erwartet wie der russische Vizepremier Iwanow. Auch aus den USA wird prominenter Besuch erwartet. Von Christina Maria Berr mehr...

Parlamentswahl in Iran Parlamentswahl in Iran Kritiker werden stärker

Aus der Parlamentswahl in Iran gehen die Reformgegner offenbar als Sieger hervor - doch auch die konservativen Kritiker Ahmadinedschads haben nach den ersten Auszählungen zugelegt. mehr...

Sorge um Aufrüstung Westen kritisiert Irans Atom-Pläne

Europa und die USA zeigen sich besorgt ob der jüngsten Forschungsvorhaben in Teheran. London nennt die iranischen Pläne "provozierend". Von Rudolph Chimelli mehr...

Atomstreit Annan für weitere Gespräche mit dem Iran

Der UN-Generalsekretär hat vor einer Eskalation im Atomstreit gewarnt, sollte der Weltsicherheitsrat eingeschaltet werden. Teheran droht damit, dann die Zusammenarbeit mit der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) aufzukündigen. mehr...

Sicherheitskonferenz "Unsere Raketen sind defensiv"

In seiner mit Spannung erwarteten Rede bekräftigt Irans Chef-Unterhänder Laridschani die Verhandlungsbereitschaft seines Landes. Zweifel an den friedlichen Absichten Teherans wies er zurück - sie seien "überraschend und unbegründet". mehr...

Iran Unruhen in Teheran Unruhen in Teheran Clinton wirft Iran Scheinheiligkeit vor

Video Jagdszenen in Teheran: Mit aller Härte geht das Mullah-Regime gegen Demonstranten vor. Abgeordnete fordern den Tod für die Oppositionsführer. US-Außenministerin Clinton spricht den Demonstranten Mut zu - und attackiert die iranische Führung. mehr...

Wahlveranstaltung in Teheran Zu den Unruhen in Ägypten Beifall aus Teheran

"Sie werden ihren Teil zur Entstehung eines islamischen Nahen Ostens beitragen": Irans Regime erklärt die Proteste in Ägypten kühn als Fortsetzung der islamischen Revolution von 1979. Die Opposition ist da anderer Meinung. Von Rudolph Chimelli mehr...

A member of parliament casts his vote during the impeachment of Roads and Transport Minister Hamid Behbahani in Tehran Iran Parlament setzt Ahmadinedschad-Getreuen ab

Schwindender Rückhalt für Ahmadinedschad: Die iranischen Parlamentsabgeordneten stimmten mit großer Mehrheit für die Amtsenthebung von Verkehrsminister Hamid Behbahani. mehr...

Trotz aller Warnungen der EU Iran nimmt Verarbeitung von Uran wieder auf

Allen Warnungen der Europäischen Union zum Trotz hat Iran damit begonnen, seine Anlage zur Uranverarbeitung in Isfahan wieder in Betrieb zu nehmen. Von Nicolas Richter mehr...