Mut zur Farbe Wie konnte ich nur so lange zwischen weißen Wänden hausen?

Grau gilt als trist und langweilig. Warum nur steht es dann bei Deutschen so hoch im Kurs?

(Foto: Matthieu Lavanchy)

Unser Autor ist beim Renovieren einem Farbrausch verfallen. Erkenntnisse eines Erleuchteten.

Von Peter Richter, SZ-Magazin

Bei mir fing es damit an, dass ich glaubte, einen weißen Vorhang zu brauchen, um eine Ecke im Flur abzutrennen, daher zu Gebr. Tonsor ging, einem Fachgeschäft für Farben und Stoffe in Berlin, und dort an Frau Babendererde geriet. Die schüttelte den Kopf und meinte: "Nehmen Sie lieber einen dunkelgrauen."

Der Stoff, den sie auf den Ladentisch legte, fasste sich dermaßen herrlich an, dass unmittelbar klar war, dass ein weißer Vorhang, der viel angefasst werden würde, von selbst bald grau ...