Zweite Fußball-Bundesliga Job der Woche

Viele Baustellen: Der Investor Hasan Ismaik sucht nicht nur nach einem neuen Kommunikationschef. Seit Power die Führung übernommen hat, haben etliche Mitarbeiter den Dienst quittiert.

(Foto: Andreas Gebert/dpa)

"Lässt sich nicht irritieren, wenn die Zeiten hart sind": 1860 schaltet eine Reihe von Stellenanzeigen und sucht auch einen Pressechef.

Auf der Internetseite sportsrecruitment.com werden offene Stellen aus dem Sportbereich angeboten, etwa als Veranstaltungschef von Cricket Australia in Melbourne oder als Regionaldirektor beim Sportartikelhersteller Amer in Shanghai. Als "Job of the week" wird allerdings eine ganz besondere Aufgabe angepriesen: "TSV 1860 Muenchen seek a Head of Communication who will report directly into the Managing Director". Ein Kommunikationschef also, der direkt an den Geschäftsführer berichtet.

Bekanntlich brechen auf Betreiben des jordanischen Investors Hasan Ismaik ganz neue Zeiten beim Giesinger Zweitligisten an. Weil in den vergangenen Wochen eine ganze Reihe von langjährigen Mitarbeitern angesichts des Führungsstils des neuen Geschäftsführers Anthony Power gekündigt hat, gibt es selbstredend noch eine ganze Reihe weiterer offener Stellen, die das neue Sechzig gerne besetzen möchte. Zum Beispiel werden ein Personalchef, ein Finanzbuchhalter sowie ein Assistent der Geschäftsführung gesucht. Für sie alle gelten unter Ismaik und Power ganz bestimmt die Ansprüche, die der Klub in der Stellenanzeige auf Englisch an seinen neuen Pressechef stellt: "Lässt sich nicht irritieren, wenn die Zeiten hart sind (...); kann mit Stress umgehen; lässt sich nicht von Unerwartetem aus der Fassung bringen; zeigt keine Frustration, wenn ihm Widerstand geleistet wird."