SSV-Jahn-Achim Beierlorzer im Interview "Vorher Mathematik, jetzt Fußball"

"Im Nachhinein haben mir die drei Jahre in Leipzig in meiner Entwicklung auf jeden Fall sehr gut getan." - Von der Nachwuchsabteilung der SpVgg Greuther Fürth kam Achim Beierlorzer über RB zum SSV Jahn Regensburg.

(Foto: Eibner/imago)

Achim Beierlorzer erklärt, wie er die Leipziger Philosophie in die Oberpfalz verpflanzt hat und warum ihm buddhistische Lebensweisheiten helfen.

Interview von Johannes Kirchmeier

SZ: Herr Beierlorzer, wie war das so, als kleinstes von neun Geschwistern aufzuwachsen?

Achim Beierlorzer: Das bedeutet natürlich, dass man Familie völlig in seinem Leben und im ganz Innersten verankert. Ich komme aus Neunkirchen am Brand, einem relativ kleinen Ort in Franken. Da hatten die Familie meiner Eltern und die Großeltern meiner Mutter einen Obsthandel. Da war es so, jeder hilft den anderen, wenn was ist.

Sie mussten aber wahrscheinlich immer die Pullis von Ihren Brüdern anziehen.

Was heißt müssen? ...