Sieben Kurven der Formel 1Vettel fährt einen Streckenrekord für die Ewigkeit

Dennoch sorgt er sich um die Technik seines Ferraris. Max Verstappen beschenkt sich zum 20. Geburtstag. Und eine Personalie beunruhigt neun von zehn Rennställen. Die Höhepunkte der Formel 1 in Malaysia.

Max Verstappen

Die Kraft des Wunsches wirkt offenbar auch in einer ansonsten von der Physik maßgeblich diktierten Sportart wie der Formel 1 Wunder. Zu seinem Geburtstag am Samstag hatte sich der Niederländer Max Verstappen noch gewünscht, einmal aus eigener Kraft einen Grand Prix zu gewinnen. Keine 24 Stunden später fuhr er, mittlerweile 20 Jahre alt, beim letzten Großen Preis von Malaysia mit seinem Red-Bull-Renault als Erster über die Ziellinie, mit gewaltigem Vorsprung auf Lewis Hamilton. Von der Cleverness her wirkt Verstappen locker zehn Jahre älter, beim entscheidenden Überholmanöver in Runde vier gegen den führenden Hamilton wusste er: "Ich kann ein Extra-Risiko eingehen, Lewis wird seinen Titel nicht riskieren wollen." In der Hälfte der Rennen vor seinem zweiten Karrieresieg war er ausgefallen: "Bis zu diesem Sonntag war es eine Saison zum Vergessen."

Bild: Getty Images 2. Oktober 2017, 09:362017-10-02 09:36:29 © SZ.de/chge/schma