Pressestimmen zu ARG vs. NED"Spiel von monumentaler Langeweile"

Hollands Medien betrauern das WM-Aus, hadern mit den Elfmeterschützen und werfen dem Gegner Verweigerungsfußball vor. Argentiniens Presse bedankt sich bei Torwart Romero - und fordert eine "allerletzte Kraftanstrengung".

Hollands Medien betrauern das WM-Aus, hadern mit den Elfmeterschützen und werfen dem Gegner Verweigerungsfußball vor. Argentiniens Presse bedankt sich bei Torwart Romero - und fordert eine "allerletzte Kraftanstrengung".

Hollands Medien trauern ausgiebig über das verlorene Halbfinale gegen Argentinien. "Der Kampf ist vorbei", schreibt De Volkskrant und findet nur vergiftetes Lob für den Besieger: "Wer so massiv verteidigt und fast andauernd breit oder nach hinten spielt, lässt keinen Raum für Spektakel. Und doch musste dieses Spiel von monumentaler Langeweile einen Sieger haben, denn Deutschland braucht am Sonntag im WM-Finale in Rio einen Gegner. Wer in den letzten 240 Minuten kein Tor schießt, hat in einem WM-Finale nichts zu suchen."

Die Kollegen von AD schreiben: "Es ist vorbei. Oranje nach Elfmeterdrama nicht im WM-Finale. Der Traum der Elftal vom Weltmeistertitel verflog am Mittwoch während des Elfmeterschießens gegen Argentinien."

10. Juli 2014, 10:542014-07-10 10:54:19 © Süddeutsche.de/sid/ebc/rus