Olympische Spiele in BrasilienWie Rios Olympiastätten verrotten

Der Putz geht ab und alles bröckelt: Ein gutes halbes Jahr nach dem Ende der Spiele verkommen zahlreiche Sportanlagen. Besonders schlimm hat es das Maracanã erwischt.

Von ganz oben deutet sich der Verfall bereits an: Das weltberühmte Maracanã-Stadion in Rio, jener Ort der Träume, in dem Deutschlands Fußballer 2014 die Weltmeisterschaft und im vergangenen Sommer Olympiasilber gewannen, ist nur noch eine Ruine. Die Arena in der Nähe des Stadtzentrums bröckelt verlassen vor sich hin - und keiner kümmert sich mehr um sie.

Bild: AP 14. Februar 2017, 11:272017-02-14 11:27:08 © SZ.de/jbe/chge/mane