Mögliche Ausleihe des Münchners Hannover bekräftigt Interesse an Højbjerg

Pierre-Emile Højbjerg könnte nach Hannover ausgeliehen werden.

(Foto: dpa)
  • Bayerns Mittelfeldspieler Pierre-Emil Højbjerg steht bei Hannover 96 hoch im Kurs.
  • Aaron Hunt soll trotz Abwanderungsgedanken in Wolfsburg bleiben.
  • Inter Mailand könnte nach Lukas Podolski auch Xherdan Shaqiri verpflichten.

Hannover kann sich Ausleihe vorstellen

Hannover 96 möchte Mittelfeldspieler Pierre-Emile Hojbjerg vom FC Bayern München ausleihen. "Wir haben unser Interesse hinterlegt. Die Bayern können sich gut vorstellen, den Spieler an Hannover auszuleihen", sagte 96-Manager Dirk Dufner am Montag. Der Rekordmeister hat allerdings noch nicht endgültig entschieden, den 19-Jährigen in diesem Winter abzugeben. Auch über die Dauer der Leihe gibt es noch Gesprächsbedarf, die Rede ist von einem oder anderthalb Jahren. "Da müssen wir abwarten", erklärte Dufner. Die Niedersachsen würden dazu noch gerne einen Rechtsverteidiger verpflichten.

Ein Milan-Bubi für Frankfurt

Eintracht Frankfurt hat derweil Nachwuchsstürmer Yusupha Yaffa aus der Jugendakademie des AC Mailand verpflichtet. Wie der Fußball-Bundesligist am Montag mitteilte, unterschrieb der 19 Jahre alte gambische Junioren-Nationalspieler einen Vertrag bis zum Sommer 2015 mit Verlängerungsoption. Neben der gambischen Staatsangehörigkeit besitzt der Stürmer seit kurzem auch die italienische Staatsbürgerschaft. Bei der Eintracht absolvierte Yaffa bereits ein mehrwöchiges Probetraining und soll auch in der U19-Mannschaft der Hessen Spielpraxis sammeln.

Wolfsburg will Hunt behalten

Der VfL Wolfsburg will den zuletzt unzufriedenen Aaron Hunt in der Winterpause auf keinen Fall abgeben. Zu einer angeblichen Ablösesumme von drei Millionen Euro sagte VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs am Montag: "Ich weiß nicht, wie so eine Zahl in die Welt gesetzt wird." Die Situation habe sich seit Hunts Vorstoß vor knapp drei Wochen nicht geändert, betonte Allofs beim Trainingsauftakt des Tabellen-Zweiten: "Wir brauchen Aaron als Spieler, und wir brauchen die Breite im Kader." Der vor knapp sechs Monaten aus Bremen gekommene Hunt hatte mit einer Rückkehr zu Werder kokettiert. "Es ist auch unsere Aufgabe, ihn auf den richtigen Weg zu bringen", sagte Allofs. Ein gesondertes Gespräch wird Trainer Dieter Hecking mit dem Spieler allerdings nicht führen. "Aus meiner Sicht ist das nicht nötig", erklärte Hecking.

Beruhigung in Bremen

Zlatko Junuzovic wird unterdessen auf jeden Fall die Rückrunde bei Werder Bremen spielen. Der Österreicher beendete am Montag die Spekulationen über einen vorzeitigen Wechsel. "Ich werde meinen Vertrag zu einhundert Prozent erfüllen, egal, was kommt", erklärte der Mittelfeldspieler. Rund 100 Fans versuchten beim Trainingsauftakt mit Plakaten und Sprechchören den Österreicher zu einer Verlängerung seines zum Saisonende auslaufenden Kontraktes zu überzeugen. "Eine coole Aktion, einzigartig", erklärte Junuzovic.

Inters Trainer will auch Shaqiri

Der italienische Fußball-Erstligist Inter Mailand will seine sportliche Krise offenbar durch einen Kraftakt auf dem Transfermarkt überwinden. Wie die Gazzetta dello Sport am Sonntag berichtet, hofft der Tabellenelfte der Serie A, nach Lukas Podolski auch Bayerns Mittelfeldspieler Xherdan Shaqiri verpflichten zu können. Der 23-Jährige, dessen Vertrag in München bis 2016 läuft, gilt als Wunschkandidat von Inter-Trainer Roberto Mancini.